"Er bringt sich immer besser ins Spiel ein!" CFC-Trainer Bergner lobt Neuzugang Vocaj

Chemnitz- Beim Heimspiel gegen seinen Ex-Verein Rot-Weiß Erfurt stiefelte CFC-Neuzugang Liridon Vocaj noch in Zivil durch die Katakomben. Beruft ihn Trainer David Bergner am Sonntag gegen Germania Halberstadt in den 18-Mann-Kader?

CFC-Trainer David Bergner (l.) könnte Neuzugang Liridon Vocaj am Wochenende erstmals bei einem Pflichtspiel in den Kader berufen.
CFC-Trainer David Bergner (l.) könnte Neuzugang Liridon Vocaj am Wochenende erstmals bei einem Pflichtspiel in den Kader berufen.  © Picture Point

Am Freitag im Test gegen Lech Posen II. ließ er Vocaj von Beginn an ran. "Sein Auftritt war für den aktuellen Leistungsstand schon sehr ordentlich", befand Bergner nach der 1:2-Niederlage und ergänzte:

"Dass er nach einem halben Jahr ohne Spielpraxis einen Rückstand aufzuholen hat, war uns von Beginn an klar. Wir wissen um seine Qualitäten, deshalb haben wir ihn geholt. Seine Stärken im Zweikampf und Spielaufbau bringt er immer besser in unser Spiel ein."

Den nach der Schulter-OP von Routinier Matti Langer frei gewordenen Platz im zentralen Mittelfeld hatte sich in der Winter-Vorbereitung Eigengewächs Tim Campulka geschnappt. Der 19-Jährige machte seine Sache gegen Erfurt ordentlich. Doch Vocaj, der für Würzburg und Erfurt 56 Mal in der 3. Liga auflief, sitzt ihm im Nacken!

Bergner: "Er ist auf dem richtigen Weg, die Verstärkung zu werden, die wir uns erhofft haben. Er hat sich gut in die Mannschaft integriert. Aber Liri muss noch ein paar Schritte gehen, das weiß er selbst."

Im Heimspiel gegen Halberstadt dürfte also wieder Campulka von Beginn an auflaufen. Schafft es Vocaj dieses Mal in den 18-Mann-Kader? "Jeder fitte Spieler hat auch eine reelle Chance, am Spieltag im Aufgebot zu stehen", macht Bergner dem Mittelfeldmann Mut.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0