So feiern die CFC-Fans ihre Aufstiegshelden

Nordhausen/Chemnitz - Auf die Bierdusche wurde im altehrwürdigen Albert-Kuntz-Stadion von Nordhausen verzichtet. In der CFC-Kabine knallten dann die Kronkorken, floss der Gerstensaft reichlich!

Bengalos erleuchteten den Chemnitzer Nachthimmel, als die Mannschaft am Sportforum eintraf.
Bengalos erleuchteten den Chemnitzer Nachthimmel, als die Mannschaft am Sportforum eintraf.  © privat

Seit Freitagabend, 20.49 Uhr, steht fest: Der CFC hat sich sportlich für die 3. Liga qualifiziert. Mit Glück und Geschick retteten die Chemnitzer ihren knappen 2:1-Sieg bei Wacker Nordhausen über die Zeit.

In den letzten Sekunden der Nachspielzeit hätte Schiedsrichter Steffen Hösel durchaus auf Elfmeter entscheiden können. Der aufsetzende Freistoß-Ball des Ex-Chemnitzers Tobias Becker sprang an die Hand des gerade eingewechselten Kristian Taag - der Pfiff blieb aus.

Dann ertönte der Abpfiff, der Jubel kannte keine Grenzen. Die rund 500 mitgereisten CFC-Fans versuchten, auf den Rasen zu stürmen. Ein großes Polizeiaufgebot hinderte sie daran.

So gingen die Spieler zu den Fans, feierten minutenlang den leidenschaftlich erkämpften Sieg, der das Tor zur 3. Liga geöffnet hat. Jetzt wartet der Verein gespannt auf den Zulassungsbescheid vom DFB.

Als die Mannschaft gegen 1 Uhr im heimischen Sportforum ankam, wurde sie von ihren Fans mit Bengalos erwartet. Es war der Auftakt zu einer feucht-fröhlichen Nacht.

CFC-Trainer David Bergner: "Es fällt gerade viel Ballast ab. Die Jungs sollen das machen, wozu sie Spaß haben. Das haben sie sich verdient."

Trainiert wird am Sonnabend trotzdem - statt um 10 Uhr aber erst um 11.30 Uhr.

Die Fans feierten ausgelassen den Erfolg des CFC.
Die Fans feierten ausgelassen den Erfolg des CFC.  © privat

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0