"Wahnsinns-Spiel!" CFC träumt vom zehnten Pokalsieg

Chemnitz - Neun Mal hat der CFC seit 1997 den Sachsenpokal gewonnen. Den zehnten Triumph kann sich der Drittliga-Aufsteiger am 25. Mai in Finale gegen den FSV Zwickau holen.

CFC-Torhüter Jakub Jakubov beim Elfmeterschießen im Halbfinale gegen Lok Leipzig.
CFC-Torhüter Jakub Jakubov beim Elfmeterschießen im Halbfinale gegen Lok Leipzig.  © Harry Härtel/Haertelpress

In einem irren Halbfinale waren die Chemnitzer am späten Mittwochabend am Ende die Glücklicheren. Der Leipziger Paul Schinke, in einem verrückten Elfmeterschießen der 22. (!) Schütze, scheiterte an Torhüter Jakub Jakubov. Der hatte kurz zuvor, im zehnten Durchgang, selbst sicher verwandelt.

Völlig irre bereits die 120 Minuten zuvor. Der souveräne Regionalliga-Spitzenreiter lag durch zwei Tore von Matti Langer vorn. Lok glich in der regulären Spielzeit aus, ging in der Verlängerung in Führung und kassierte umgehend durch Ioannis Karsanidis den Ausgleich.

In der 114. Minute flog Ryan Patrick Malone nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. Die Messestädter drückten in Unterzahl auf das Siegtor - es fiel nicht. Elfmeterschießen!

Von dem Halbfinale CFC gegen Lok werden die Zuschauer noch lange schwärmen

Die Pokalhelden vom CFC feiern den Einzug ins Finale vom Sachsenpokal.
Die Pokalhelden vom CFC feiern den Einzug ins Finale vom Sachsenpokal.  © Harry Härtel/Haertelpress

Matthias Steinborn setzte den zweiten Elfer der Gäste am linken Pfosten vorbei. Daniel Frahn hätte alles klar machen können - der überragende Benjamin Kirsten parierte. Auch das Elfmeterschießen musste in die Verlängerung.

Niklas Hoheneder trat zum zweiten Mal an - netzte sicher ein: 10:9. Dann trat Schinke an und scheiterte. Was für eine Tragik, was für eine Dramatik! Von diesem irren Pokal-Abend werden die knapp 7500 Zuschauer noch lange schwärmen.

Lok-Teamchef Björn Joppe sprach von einem "Wahnsinnsspiel. Wir können erhobenen Hauptes nach Hause fahren."

CFC-Trainer David Bergner sagte voller Stolz: "Dass wir nach dem 2:3 zurückkommen, zeigt die Mentalität meiner Jungs, die in diesem Jahr Außergewöhnliches geleistet haben. Ich bin glücklich, Trainer dieser Mannschaft zu sein."

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0