Zwei CFC-Spieler fehlen, zwei fraglich! Vorm Duisburg-Duell gibt's Sorgen

Chemnitz - Bekommt der Chemnitzer FC gegen die beste Offensive der Liga den Laden dicht? 23 Treffer hat der MSV Duisburg erzielt. Das war nach dem 10. Spieltag absoluter Bestwert.

Mit Moritz Stoppelkamp haben die Zebras den Top-Scorer der 3. Liga in ihren Reihen.
Mit Moritz Stoppelkamp haben die Zebras den Top-Scorer der 3. Liga in ihren Reihen.  © imago images / Eibner

Mit Moritz Stoppelkamp haben die Gäste zudem den Top-Scorer der 3. Liga in ihren Reihen.

Der himmelblauen Abwehrreihe droht ein arbeitsreicher Nachmittag. "Wir haben in dieser Woche viel am Defensivverhalten gearbeitet", verrät Trainer Patrick Glöckner, der um 14 Uhr seine Heim-Premiere feiert - ohne Betonmischer!

"Wir wissen, dass die Duisburger in der Lage sind, aus wenig viel zu machen, und dass wir gegen diese starke Offensive höllisch aufpassen müssen", sagt der 42-Jährige: "Das ändert nichts daran, dass wir aktiv auftreten und aggressiv nach vorn verteidigen wollen."

In Großaspach klappte das über weite Strecken der Partie gut. Allein der zählbare Erfolg fehlte am Ende der 90 Minuten.

Mit Matti Langer (Innenband-Reizung) und Davud Tuma (Bruch des Mittelhandknochens) fehlten dort zwei Spieler.

Ersatzgeschwächter Chemnitzer FC: Chance für Eigengewächse Erik Tallig und Tim Campulka?

Patrick Glöckner feiert seine Heimpremiere als CFC-Trainer.
Patrick Glöckner feiert seine Heimpremiere als CFC-Trainer.  © Picture Point/Roger Petzsche

Nun kommt mit Tobias Müller (sitzt seine Rot-Sperre ab) ein weiterer wichtiger Mann hinzu.

Angeschlagen ist zudem Tarsis Bonga, der sich im Training eine Fuß-Prellung zugezogen hat.

Während Langer voraussichtlich Mitte der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, trainiert Tuma seit Donnerstag wieder mit.

"Bei ihm müssen wir schauen, wie weit er nach seiner Operation Anfang der vergangenen Woche bereits belastbar ist", erklärt Glöckner.

Gut möglich, dass er gegen den Zweitliga-Absteiger auf zwei himmelblaue Eigengewächse setzt. Erik Tallig ist eine Option für die Außenbahn, Tim Campulka für das zentrale Mittelfeld.

Für beide wäre es der erste Startelf-Einsatz in dieser Saison.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0