Pleite bei Lok: CFC vergeigt 2:0-Führung!

Leipzig - Der CFC kassiert die dritte Auswärtspleite in Folge! Trotz einer 2:0-Führung musste sich der Spitzenreiter am Sonntag im Ost-Klassiker dem 1. FC Lok Leipzig geschlagen geben. Vor über 5500 Zuschauern traf Maik Salewski in der 85. Minute zum umjubelten 3:2 für die Gastgeber. Matthias Steinborn legte in der Nachspielzeit noch eins drauf: 4:2!

Torschütze Tobias Müller jubelt nach dem 1:0.
Torschütze Tobias Müller jubelt nach dem 1:0.  © Picture Point

Beim CFC stand Dejan Bozic trotz einer Sprunggelenk-Verletzung überraschend in der Startelf. Sein Einsatz sollte sich schnell bezahlt machen. In der 3. Minute holte der Angreifer am linken Strafraumeck clever einen Freistoß heraus. Alle rechneten mit einer Flanke an den Fünfmeterraum, doch Dennis Grote legte quer, und Tobias Müller sorgte mit seinem 18-Meter-Schuss für das frühe 1:0.

Das zweite Tor besorgte Bozic selbst. Den Befreiungsschlag von Paul Milde nahm er an der Mittellinie geschickt mit, umkurvte Innenverteidiger Robert Zickert und überwand Schlussmann Benjamin Kirsten: 2:0 (21.)!

Die klare Führung gaben die Chemnitzer allerdings umgehend wieder aus der Hand. Praktisch im Gegenzug brachte Matthias Steinborn, der in der 16. Minute noch an Joshua Mroß gescheitert war, die Messestädter wieder heran. Mit einem platzierten Flachschuss ins kurze Eck düpierte der Leipziger den Torhüter der Himmelblauen.

Nach dem Pausentee verflachte die Partie. CFC-Innenverteidiger Michael Blum sah zwei Minuten nach Wiederanpfiff nach wiederholtem Foulspiel an Steinborn die Gelb-Rote Karte. In Unterzahl ging beim Spitzenreiter nicht mehr viel. Lok versuchte immer wieder mit Schüssen aus der Distanz, Mroß zu überwinden. Das schaffte Ryan Malone in der 66. Minute. Aus 25 Metern zog er volley ab - der Ball landete im rechten Winkel: 2:2.

Leipzig bekam nochmal Oberwasser und belohnte sich in der Schlussphase für einen beherzten Auftritt!

Rafael Garcia im Zweikampf mit Robert Berger.
Rafael Garcia im Zweikampf mit Robert Berger.  © Picture Point

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0