CFC-Kicker Garcia mit Heiratsantrag in Paris, Hochzeit in Aachen: Schnell, treffsicher, romantisch!

Chemnitz - CFC-Profi Rafael Garcia (26) ist nicht nur rasend schnell, sondern auch ein echter Romantiker! Vor gut einem Jahr, am 27. Dezember 2018, machte er seiner drei Jahre jüngeren Freundin Cansu einen Heiratsantrag.

Am 27. Dezember heiratete Rafael Garcia seine Freundin Cansu. Die beiden hatten sich vor sechseinhalb Jahren kennengelernt.
Am 27. Dezember heiratete Rafael Garcia seine Freundin Cansu. Die beiden hatten sich vor sechseinhalb Jahren kennengelernt.  © privat

Nicht etwa zwischen Frühstück und Gänsebraten, sondern in der Stadt der Liebe: in Paris.

Auf den Tag genau ein Jahr später haben sich beide getraut. "In meiner Heimatstadt Aachen haben wir uns am 27. Dezember das Ja-Wort gegeben. Auf dem Standesamt waren viele Leute da. Die Hochzeitsfeier am Abend verlief im kleineren Familienkreis", berichtet der in Aachen geborene Deutsch-Spanier, der im Sommer 2018 zu den Himmelblauen kam.

Im Juni folgt die kirchliche Trauung. "Dann werden wir noch einmal in einem größeren Rahmen feiern, erwarten rund 180 Personen", verrät Garcia.

Im Sommer bleibt dann auch Zeit für die Flitterwochen. Die waren bei der zehntägigen Pause über die Feiertage nicht drin.

Seit Freitag schwitzt Garcia wieder mit seinen Teamkollegen beim CFC.

Am heutigen Sonntag fliegen die Chemnitzer in die Türkei, wo Trainer Patrick Glöckner seine Mannen akribisch auf die Rest-Rückrunde vorbereiten wird.

Rafael Garcia will seinen Stammplatz beim Chemnitzer FC verteidigen

Viermal traf Rafael Garcia in 18 Drittligaspielen für den CFC. Hier bejubelt er mit Paul Milde seinen Treffer beim 3:1-Heimsieg gegen den MSV Duisburg.
Viermal traf Rafael Garcia in 18 Drittligaspielen für den CFC. Hier bejubelt er mit Paul Milde seinen Treffer beim 3:1-Heimsieg gegen den MSV Duisburg.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Garcia will seinen Stammplatz verteidigen. 18 Mal stand er auf dem Platz und erzielte vier Tore. Die Vorbereitung wird kurz und knackig.

"Das ist kein Problem. Die Pause seit dem letzten Punktspiel war nicht sehr lang. Wir stehen alle gut im Saft, haben konditionell nicht so viel verloren", sagt der pfeilschnelle Außenbahnspieler.

Er ist guter Dinge, dass die Chemnitzer an den verbleibenden 18 Spieltagen den Sprung aus der Abstiegszone schaffen.

"Wir packen das. Die Mannschaft tritt unter Trainer Patrick Glöckner spielstark und selbstbewusst auf. Leider haben wir zu oft unentschieden gespielt oder knapp verloren, sonst würden wir schon jetzt weiter oben stehen", betont Garcia.

Für ihn steht fest: "Ein Traditionsverein wie der CFC gehört einfach in die 3. Liga!"

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0