CFC zwingt Duisburg mit Doppelschlag in die Knie!

Chemnitz - Der CFC meldet sich im Kampf um den Klassenerhalt eindrucksvoll zurück! Die Chemnitzer feierten am Sonntag gegen den Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg einen verdienten 3:1-Heimsieg.

Rafael Garcia trifft zum 1:0 und jubelt.
Rafael Garcia trifft zum 1:0 und jubelt.  © Picture Point/S. Sonntag

Das Team von Trainer Patrick Glöckner bleibt Tabellenvorletzter, das rettende Ufer ist jetzt aber wieder in Sichtweite. Die Gäste verpassten durch die Niederlage den Sprung auf Platz eins.

"Duisburg ist in der Lage, aus wenig viel zu machen", meinte CFC-Coach Glöckner vor der Partie. Das traf zum Glück für die Gastgeber am Sonntag vor 4035 Zuschauern nicht zu.

Der Kopfball von Florian Brügmann berührte nach 102 Sekunden die Querlatte. In der 26. Minute klärte Sören Reddemann in höchster Not vor dem einschussbereiten Maximilian Jansen.

Diesem Konter der Gäste ging ein schlampiger Pass in der Spieleröffnung von Niklas Hoheneder voraus. Der CFC-Kapitän musste kurz darauf verletzt vom Rasen - Verdacht auf Zerrung im linken Oberschenkel.

Kurz vor dem Pausenpfiff spielte Torhüter Jakub Jakubov den im Strafraum lauernden Ahmet Engin den Ball vor die Füße. Der kapitale Bock des Keepers bliebt ohne Folgen - Engin traf das Außennetz.

Daniel Bohl fliegt über den liegenden Ahmet Engin.
Daniel Bohl fliegt über den liegenden Ahmet Engin.  © Picture Point/S. Sonntag

Solch klare Möglichkeiten hatten die Himmelblauen trotz einer guten Vorstellung in den ersten 45 Minuten nicht. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel.

Vor dem 1:0 setzte sich Philipp Hosiner gegen zwei Duisburger durch. Seinen Pass an den Fünfmeterraum verwertete Rafael Garcia (56.).

Keine vier Minuten später belauerte die Glöckner-Elf schon wieder den Duisburger Strafraum. Dieses Mal schlug Paul Milde einen Eckball an den Fünfmeterraum. Tarsis Bonga stand mutterseelenallein und köpfte zum 2:0 ein. In der 77. Minute schaffte Engin den Anschluss.

Der CFC konterte umgehend: Garcia ging zur Grundlinie durch, legte auf Erik Tallig zurück. Der 19-Jährige machte bei seinem ersten Startelf-Einsatz das 3:1 und den zweiten Heimsieg in Folge perfekt.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0