Chaotische Trainersuche beim CFC! Absage für Brdaric, Ristic bleibt

Chemnitz - Viele Köche verderben den Brei - und die Trainersuche beim Chemnitzer FC! Am Montagabend war Thomas Brdaric, Trainer beim Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt, Kandidat Nummer eins für die Nachfolge des in der Vorwoche zurückgetretenen David Bergner (TAG24 berichtete).

Thomas Brdaric wird nun doch nicht neuer Trainer des Chemnitzer FC.
Thomas Brdaric wird nun doch nicht neuer Trainer des Chemnitzer FC.

In letzter Minute entschieden sich die Gesellschafter des CFC Fußball GmbH am Montag um, sagten dem ehemaligen Bundesliga-Stürmer ab.

Am Nachmittag äußerte sich Brdaric, erklärte in einer RWE-Pressemitteilung, dass es keinen Vereinswechsel geben werde: "Mein Ziel ist es, die RWE-Mannschaft auf dem eingeschlagenen Weg zu begleiten und weiter nach vorne zu bringen. Wir sind alle hochmotiviert."

TAG24 erreichte am Montagnachmittag Romy Polster, Sprecherin der CFC-Gesellschafter. Sie bestätigte das Interesse an Brdaric: "Wir haben ernsthaft über diese Personalie nachgedacht."

Die Chemnitzer sondieren weiter den Markt. Wird die Trainersuche zur "Never Ending Story? Und wer sucht eigentlich den Bergner-Nachfolger?

Geschäftsführer Thomas Sobotzik und Scout Kevin Meinhardt sollen sich in der Vorwoche mit André Meyer einig gewesen sein. Der steht aktuell noch beim FC Erzgebirge Aue unter Vertrag. Der Zweitligist hatte den 35-Jährigen am 19. August freigestellt. Meyer sagte ab.

Brdaric stieg auf das Trainerkarussell auf - und war schnell wieder raus. Ein Grund: Brdaric hat in Erfurt keine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankern lassen. Chemnitz hätte eine Ablöse an die Thüringer überweisen müssen. Doch Geld ist nicht nur bei RWE, sondern auch in Chemnitz knapp!

Sreto Ristic wird den Chemnitzer FC vorerst trainieren

Sreto Ristic bleibt beim Chemnitzer FC.
Sreto Ristic bleibt beim Chemnitzer FC.

Dienstag, 9 Uhr, kommen die Spieler nach drei freien Tagen erstmals wieder zusammen. Die Einheit leitet Co-Trainer Sreto Ristic, der bereits am Donnerstagabend beim Testspiel gegen den 1. FC Union Berlin an der Seitenlinie stand und der - welch gute Nachricht - beim Drittligisten weitermachen soll!

Die Suche nach dem Chefcoach geht indes weiter. Ein ernstes Wort bei der Entscheidung reden die Gesellschafter der CFC Fußball GmbH mit.

Polster: "Es wird keinen Schnellschuss geben. Die Entscheidung muss passen. Bis Ende der Woche sprechen wir mit verschiedenen Personen. Bei der Entscheidungsfindung sind Thomas Sobotzik und Kevin Meinhardt dabei."

Bis die Lösung gefunden ist, bleibt Ristic der starke Mann auf der Trainerbank. "Er bleibt definitiv unser Co-Trainer. Es gibt überhaupt keinen Grund, sich von ihm trennen", verriet Polster.

Ristic, der im Sommer 2017 mit Trainer Horst Steffen zum CFC kam, ist nicht im Besitz der Fußball-Lehrer-Lizenz. Er kann das Team in der 3. Liga nur vorübergehend betreuen. Das nächste Punktspiel hat der CFC am 16. September bei der SpVgg Unterhaching.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0