"Blitz-Gedanke": CFC-Talent Campulka bewirbt sich fürs Tor des Monats

Colditz - Sein Tor zum 2:0 war allein das Eintrittsgeld wert! CFC-Profi Tim Campulka griff im Landespokal gegen Krostitz ganz tief in die Trickkiste.

Ein Fallrückzieher aus dem Lehrbuch! So traf Tim Campulka (3.v.r.).
Ein Fallrückzieher aus dem Lehrbuch! So traf Tim Campulka (3.v.r.).  © picture point/Sven Sonntag

"Nach einem Pressschlag fällt mir der Ball aufs Knie. Ich hatte den Blitz-Gedanken, einen Fallrückzieher zu machen. Dass der Ball über den Torhüter hinweg im Kasten einschlägt, freut mich riesig", meinte der 20-Jährige zu seinem Treffer aus der Kategorie Tor des Monats.

Gemeinsam mit dem 1:0-Torschützen Matti Langer - beide zogen im zentralen Mittelfeld die Fäden - sorgte der Chemnitzer am grauen November-Sonntag für die spielerischen Glanzpunkte.

Campulka, der per Foulelfmeter auch das 3:0 erzielte, hätte gegen das Team aus der 7. Liga gern höher gewonnen. "Schön, dass wir eine Runde weiter sind und hinten erneut die Null stand. Doch das eine oder andere Tor mehr hätte es schon sein können", so das himmelblaue Eigengewächs.

"Im letzten Drittel müssen wir den einen oder anderen Angriff besser ausspielen. Da kam der finale Pass nicht an, sind uns zu viele Fehler passiert."

CFC-Coach Glöckner zufrieden mit seinen "Jungs"

CFC-Profi Tim Campulka.
CFC-Profi Tim Campulka.  © Picture Point/Gabor Krieg

Zudem zeigte Michael Göttert, dass es auch in der Landesklasse gute Torhüter gibt. Der Krostitzer machte in der zweiten Halbzeit einige Großchancen zunichte.

Die Abstimmungsprobleme beim Drittligisten überraschten nicht wirklich. Bis auf Rechtsverteidiger Pascal Itter setzte CFC-Trainer Patrick Glöckner durchweg Spieler aus der zweiten Reihe ein. Die Stammkräfte durften pausieren. Einige Spieler waren in Zivil angereist, andere genossen den Sonntag im Familien- und Freundeskreis.

Nach dem freien Montag zieht Glöckner heute die Zügel wieder an. Welche wichtigen Erkenntnisse konnte er aus dem 2:0-Sieg bei Dynamo Dresden und dem 4:0 gegen Krostitz ziehen?

"Die Jungs arbeiten super gegen den Ball. Sie zeigen eine hohe Laufbereitschaft, sind von der Einstellung her immer da", erklärt der 43-Jährige: "Sie spielen sehr seriös, egal, aus welcher Liga der Gegner kommt. Wenn wir den Spielfluss hoch halten und unsere Torchancen eiskalt nutzen, dann sind wir in der Liga auf einem guten Weg."

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0