CFC-Offensivmann Mauer: Uni statt Urlaub!

Chemnitz - Das schönste Weihnachtsgeschenk hätte sich CFC-Offensivspieler Timo Mauer selbst auf den Gabentisch legen können.

Der Babelsberger Philip Saalbach streckt Timo Mauer zu Boden und kassiert dafür die Gelb-Rote Karte. Danach dominierte der CFC das Spiel und gewann mit 2:0.
Der Babelsberger Philip Saalbach streckt Timo Mauer zu Boden und kassiert dafür die Gelb-Rote Karte. Danach dominierte der CFC das Spiel und gewann mit 2:0.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Nach schöner Vorarbeit von Daniel Frahn tauchte er gegen Babelsberg kurz vor Spielende frei vor dem Gästetor auf. Doch der Ball landete nicht im, sondern neben dem Tor.

"Der muss rein. Ich war auf einmal total aufgeregt", verriet der 21-Jährige und schob augenzwinkernd nach: "Da fehlt eben doch die Klasse."

Das Auslassen dieser Großchance - es wäre Mauers erstes Saisontor gewesen - fiel nicht ins Gewicht. Die Himmelblauen gewannen 2:0 und konnten entspannt in die Weihnachtspause gehen.

"Nach der intensiven Hinrunde müssen wir alle erst einmal etwas herunterkommen. Im neuen Jahr greifen wir wieder an. Dann wollen wir die Saison vollenden", erklärte Mauer.

Das Wort Aufstieg vermied er ebenso wie nahezu alle Chemnitzer Spieler. Demut lautet das Gebot der Stunde. Dass sich die Himmelblauen nach 17 Siegen in 19 Spielen im kommenden Jahr noch von der Tabellenspitze verdrängen lassen, ist allerdings schwer vorstellbar.

Mauer, der 13 Mal zum Einsatz kam und in den letzten beiden Partien jeweils in der Startelf stand, verabschiedete sich nach dem Babelsberg-Duell zwar aus dem Sportforum, aber nicht aus Chemnitz. "Bis zum Ende der kommenden Woche bin ich noch an der Uni", sagte der pfeilschnelle Flügelspieler, der an der TU seit diesem Semester Wirtschaftsingenieurwesen studiert.

Nach der letzten Vorlesung fährt er nach Unterfranken. Mauer: "Meine Familie wohnt in der Nähe von Schweinfurt. Dort werde ich auch die Weihnachtsfeiertage verbringen und vollkommen herunterfahren."

Timo Mauer sitzt enttäuscht am Boden. Gegen Babelsberg hatte er kurz vor Spielende sein erstes Saisontor auf dem Fuß und vergab die Chance.
Timo Mauer sitzt enttäuscht am Boden. Gegen Babelsberg hatte er kurz vor Spielende sein erstes Saisontor auf dem Fuß und vergab die Chance.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0