CFC-Trainer Bergner: "Konzentrieren uns auf das, was wir lieben"

München - Gegen den 1. FC Magdeburg hatte Davud Tuma die Riesenchance auf den Sieg vergeben, war mit dem schwächeren rechten Fuß am Schlussmann gescheitert. Am Sonnabend in München zog er mit links ab und rettete dem CFC einen verdienten Punkt.

Ein nachdenklicher David Bergner. Am Ende musste der CFC-Trainer mit dem Unentschieden und dem Punkt zufrieden sein.
Ein nachdenklicher David Bergner. Am Ende musste der CFC-Trainer mit dem Unentschieden und dem Punkt zufrieden sein.  © Picture Point/Gabor Krieg

2:2 (0:0) trennten sich die Himmelblauen vom Mit-Aufsteiger FC Bayern II., der nach einer pomadigen ersten Halbzeit eine spielstarke zweite Hälfte hinlegte.

In Führung gingen allerdings die Gäste. Die perfekte Linksflanke von Paul Milde verwertete Daniel Bohl - wie Tuma ein später Neuzugang. Der Mittelfeldmann köpfte den Ball unhaltbar unter die Latte.

Die Elf von Trainer David Bergner gab das 1:0 schnell wieder aus der Hand. Sarpreet Singh bediente mit einem Sahnepass Leon Dajaku, der ließ Jakub Jakubov keine Chance. Elf Minuten später schob Jannik Rochelt aus fünf Metern ein. Weitere Möglichkeiten der Bayern-Talente vereitelte Jakubov.

Die Gäste steckten nie auf, hätten durch Dejan Bozic direkt ausgleichen können. Er scheiterte an Keeper Christian Früchtl. Tuma hatte bei seinem Linksschuss in der 85. Minute mehr Glück. Früchtl tauchte ab, bekam den Ball aber nicht zu fassen - der Ausgleich.

"Wir haben trotz der Hitze ein sehr intensives Spiel gesehen. In der ersten Halbzeit hat mein Team die Räume sehr gut verengt, dem Gegner keine Tiefe gegeben, gut gegen den Ball gearbeitet", sagte Bergner. Die beiden Gegentore ärgerten den Trainer: "Beim Ausgleich klären wir den Ball nicht richtig. Beim 2:1 sind wir zu passiv, halten die Ordnung nicht. Macht Bayern das dritte Tor, ist der Punkt weg."

Doch der CFC bewies große Moral. Fünf verletzte Stammspieler, ständige Unruhe im Umfeld, kaum Unterstützung aus der Fankurve - das alles steckten die Spieler in München großartig weg. Bergner: "Wir konzentrieren uns auf das, was wir lieben. Wir wollen alle Fußball spielen!"

Davud Tuma (l.) rettete mit seinem späten Treffer den Punktgewinn.
Davud Tuma (l.) rettete mit seinem späten Treffer den Punktgewinn.  © Picture Point/Gabor Krieg
Sören Reddemann (l.) und Paul Milde saßen nach Abpfiff enttäuscht auf dem Rasen.
Sören Reddemann (l.) und Paul Milde saßen nach Abpfiff enttäuscht auf dem Rasen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0