CFC-Geburtstagskind Milde nach Remis gegen Köln: "Nehmen, was wir kriegen können!"

Chemnitz - Das schönste Geschenk zu seinem 25. Geburtstag wollte sich Paul Milde (25) selbst machen. Aus dem erhofften Heimsieg mit dem Chemnitzer FC wurde nichts.

Paul Milde bemängelte die fehlende Abstimmung im ersten Abschnitt.
Paul Milde bemängelte die fehlende Abstimmung im ersten Abschnitt.  © Picture Point/Gabor Krieg

Am Ende stand ein 2:2 gegen Mit-Aufsteiger FC Viktoria Köln.

"Wir hatten uns deutlich mehr vorgenommen, keine Frage. Jetzt ist es ein Punkt. Wir nehmen, was wir kriegen können", meinte der Linksverteidiger.

Milde wusste: Der CFC hat unter Trainer Patrick Glöckner schon deutlich bessere Leistungen abgeliefert.

"In die erste Halbzeit sind wir nicht gut rein gekommen. Oft waren wir einen Schritt zu spät. Die Abstimmung hat nicht ganz gepasst", analysierte Milde.

"Nach der Pause war es in der Defensive deutlich besser. Wir haben zwei Riesenchancen durch Philipp Hosiner und Sören Reddemann. Wenn wir eine davon machen, gewinnen wir", so der Linksverteidiger.

Trainer Glöckner erklärte: "Meine Mannschaft war unheimlich nervös. Viele einfache Fehler haben uns immer wieder aus dem Spielfluss gebracht. Das war kein guter Auftritt von uns."

Für Paul Milde gab's zum Geburtstag am Samstag leider nur einen Zähler.
Für Paul Milde gab's zum Geburtstag am Samstag leider nur einen Zähler.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0