Heine und Röseler: „Wollen in Münster einen Dreier einfahren!“

Innenverteidiger Nils Röseler ist zuversichtlich, dass der Sieg gegen den SC Preußen gelingen könnte.
Innenverteidiger Nils Röseler ist zuversichtlich, dass der Sieg gegen den SC Preußen gelingen könnte.

Chemnitz - Große Worte wollte CFC-Trainer Karsten Heine vor der Abfahrt zum Auswärtsspiel in Münster am Samstag nicht verlieren. „Wir wollen endlich einen Dreier einfahren“, betonte der Fußball-Lehrer.

Das ist dem CFC beim SC Preußen erst einmal gelungen - im vergangenen Jahr. „Danach haben wir eine richtig gute Serie gespielt“, erinnert sich Innenverteidiger Nils Röseler gern an das 3:2 am 11. April 2015: „Das war ein richtig starkes Auswärtsspiel von uns und gibt für die neue Aufgabe natürlich zusätzliches Selbstvertrauen.“

Das werden die „Himmelblauen“ auch benötigen! Denn für Heine zählt das Team aus Münster zu den „erfahrensten und spielstärksten der Liga. Vor allem in der Offensive besitzen die Preußen eine enorme Qualität. Unter Trainer Horst Steffen haben sie ihr System geändert, spielen jetzt mit drei Angreifern.“

„Wir wollen endlich einen Dreier einfahren“, betont CFC-Trainer Karsten Heine.
„Wir wollen endlich einen Dreier einfahren“, betont CFC-Trainer Karsten Heine.

Auf Röseler [&] Co. könnte demnach eine Menge Arbeit zukommen. Der 24-Jährige ist dennoch zuversichtlich: „Wir haben uns zuletzt beim 2:2 gegen Dresden sehr ordentlich und leidenschaftlich präsentiert, aber leider nicht die drei Punkte eingefahren. Das wollen wir in Münster nachholen.“

Der CFC kann heute ebenfalls mit geballter Offensiv-Power auflaufen. Kapitän und Torjäger Anton Fink hat seine Grippe auskuriert, trainierte in dieser Woche komplett mit, ist fit und kehrt ebenso in die Startelf zurück wie Daniel Frahn. Der Winter-Neuzugang fehlte zuletzt zweimal wegen einer Rot-Sperre.

„Wir können mit viel Selbstbewusstsein auflaufen und streben mit aller Konsequenz einen Auswärtssieg an“, so Heine. Der bis dato letzte gelang den Himmelblauen am 15. August beim 1:0 in Cottbus.

Fotos: PICTURE POINT/Sven Sonntag, Kerstin Kummer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0