CFC gegen BVB. Die letzte Chance auf Pokal-Karten

Bei Ebya werden die Karten zu horrenden Preisen gehandelt. Es gibt aber auch noch eine Chance auf Restkarten.
Bei Ebya werden die Karten zu horrenden Preisen gehandelt. Es gibt aber auch noch eine Chance auf Restkarten.

Chemnitz - Wenn er auf das DFB-Pokal-Wochenende angesprochen wird, sagt CFC-Geschäftsführer Sven-Uwe Kühn (49): „Die Vorfreude überwiegt.“ Er verrät aber auch: „Die Anspannung ist groß, der Arbeitsaufwand enorm.“

Zum ersten Mal werden am Sonntag auf der Stadion-Baustelle an der Gellertstraße 12.500 Zuschauer zu Gast sein. Rund 1700 Fans reisen aus Dortmund an.

Gegen Rostock kamen knapp 10.000 Anhänger ins Stadion. Auf den Rängen herrschte eine tolle Stimmung, alles verlief friedlich.

„In Sachen Catering können wir einige Dinge sicher noch optimieren. Alles in allem sind wir aber sehr zufrieden“, so Kühn. „Unsere guten Erfahrungen aus dem Rostock-Heimspiel werden wir mit in das Dortmund-Duell nehmen.“

Höhere Anforderungen gibt es für die Gastgeber dennoch zu bewältigen. „Die DFB-Logistik führt zu einem größeren Aufwand, ebenso die TV-Produktion. Sky überträgt bekanntlich live. Und wir erwarten deutlich mehr Medienvertreter als am vergangenen Sonnabend“, verrät Kühn.

Das Stadion ist ausverkauft. Vor dem Rostock-Spiel gingen die letzten 1100 Pokal-Tickets raus. Kühn: „Sollten reservierte Ticket-Pakete zurückgegeben werden, könnte es eventuell noch einige Restkarten geben.“

Darüber informiert der CFC spätestens am Donnerstag.

CFC-Geschäftsführer Sven-Uwe Kühn erklärte, dass es noch die Chance auf Restkarten gibt.
CFC-Geschäftsführer Sven-Uwe Kühn erklärte, dass es noch die Chance auf Restkarten gibt.

Fotos: picture point/Kerstin Kummer, Uwe meinhold. Maik Börner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0