CFC rettet Punkt vom Punkt

Frank Löning übernahm Verantwortung und verwandelte den Elfmeter zum 1:1.
Frank Löning übernahm Verantwortung und verwandelte den Elfmeter zum 1:1.

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Schade! Trotz drückender Überlegenheit hat es für den CFC im Ost-Klassiker am Donnerstagabend gegen Rot-Weiß Erfurt nicht zum Heimsieg gereicht.

Vor 6897 Zuschauern hieß es am Ende 1:1 (0:0). Zum sechsten Mal in Folge mussten die Himmelblauen einem Rückstand hinterher laufen. Frank Löning rettete mit einem verwandelten Foulelfmeter wenigstens einen Punkt.

Trainer Karsten Heine hatte erneut einiges verändert.

Wie angekündigt ersetzte Löning den verletzten Ronny König im Angriff. Außerdem rückten Stefano Cincotta (erstmals in dieser Saison) sowie Marco Kehl-Gomez in die Startformation. Dafür fielen Timo Cecen und der angeschlagene Kevin Conrad aus der ersten Elf.

„Wir verstehen Euch. Nur gemeinsam kann es gehen!!!“ Mit diesem Banner richteten sich die CFC-Spieler, das Trainer- und Betreuerteam vor dem Anpfiff an die Zuschauer.

Zuletzt gab es trotz eines 2:1-Sieges gegen Stuttgart II. Pfiffe von den Rängen.

Nach einem Freistoß war der Ball plötzlich im CFC-Tor - die Erfurter Führung.
Nach einem Freistoß war der Ball plötzlich im CFC-Tor - die Erfurter Führung.

Dazu bestand gestern Abend kein Anlass. Die Heine-Elf begann engagiert, setzte Erfurt früh unter Druck und zwang den Gäste-Keeper nach sechs Minuten zur ersten Parade.

Cincotta brachte einen Freistoß an den Fünfmeterraum, Marc Endres stieg hoch und kam mit dem Hinterkopf an den Ball, doch Erfurts Schlussmann Eric Domaschke war auf dem Posten.

In der 25. Minute verhinderte Erfurts Schlussmann mit zwei Klasseparaden die CFC-Führung.

Den 18-Meter-Hammer von Alexander Nandzik und den leicht abgefälschten Ball von Anton Fink lenkte er jeweils mit den Fingerspitzen übers Tor.

Wie im Frühjahr, als die Himmelblauen die Thüringer mit 2:1 bezwangen, zappelte das runde Leder erst nach dem Seitenwechsel im Netz. Marc Höcher brachte die Gäste mit einem abgefälschten Freistoß in Führung (61.).

Fünf Minuten später holte Jannis Nikolaou Kapitän Fink von den Beinen.

Den fälligen Foulelfmeter versenkte Löning im Tor der Erfurter, die mit dem Remis gut bedient waren.

Fotos: Frank Kruczyinski, Worbser


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0