CFC testet Lorenzoni/Vertrag mit Pusch aufgelöst

Musste gleich an seinem ersten Tag bluten: Probespieler Nicolai Lorenzoni beim Laktattest.
Musste gleich an seinem ersten Tag bluten: Probespieler Nicolai Lorenzoni beim Laktattest.

Von Doreen Männel

Chemnitz - Neues Gesicht beim Chemnitzer FC! Beim Training am Vormittag stellte sich Linksverteidiger Nicolai Lorenzoni vom SC Freiburg vor. Der 22-Jährige absolvierte mit der Mannschaft auch gleich einen Laktattest.

„Nicolai wird die ganze Woche bei uns trainieren, damit wir uns einen Eindruck von ihm machen können“, so CFC-Sportdirektor Stephan Beutel.

Lorenzoni hatte in der vergangenen Saison vier Europa-League-Spiele und ein Bundesligaspiel für den SC Freiburg absolviert.

Ansonsten kam er nur in der Regionalliga-Reserve zum Einsatz, sucht deshalb einen neuen Verein.

Der Linksverteidiger stellte sich im Sommer bereits bei Liga-Konkurrent Preußen Münster vor.
Der Linksverteidiger stellte sich im Sommer bereits bei Liga-Konkurrent Preußen Münster vor.

Bereits im Sommer hatte der gebürtige Schweizer bei Ligakonkurrent Preußen Münster vorgespielt, wurde dort jedoch nicht verpflichtet.

Im Laufe der Woche will der Chemnitzer FC noch zwei weitere Spieler testen. „Näheres wollen wir aber erst dann bekannt geben, wenn beide auch tatsächlich bei uns angekommen sind.“, erklärt Beutel.

Der Sportdirektor sucht für die Rückrunde noch nach Verstärkung im Mittelfeld und im Sturm.

Mit 20 geschossenen Toren bis zur Winterpause hat der Chemnitzer FC den zweitschlechtesten Wert der Liga.

Knapp vier Wochen haben die „Himmelblauen“ noch Zeit, Spieler zu verpflichten. Am 31. Januar schließt für diese Saison das Transferfenster.

Update: CFC trennt sich von Kolja Pusch

Der Vertrag mit Kolja Pusch (21) wurde im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst.
Der Vertrag mit Kolja Pusch (21) wurde im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Kolja Pusch (21) verlässt den Chemnitzer FC! Der Vertrag wurde in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufgelöst, heißt es vom Verein.

Über die Einzelheiten haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Pusch war beim CFC bereits im Sommer aus dem Profikader aussortiert worden, kam in dieser Saison nur in der Reserve zum Zug.

Die „Himmelblauen“ hatten den Mittelfeldmann im Sommer 2013 von Bayer Leverkusen geholt. Sein Vertrag beim Chemnitzer FC wäre zum 30. Juni dieses Jahres ausgelaufen.

Fix ist inzwischen auch der Abgang von Tim Hölscher. Der 19-Jährige ist zu seinem ursprünglichen Verein Twente Enschede zurückgekehrt, steht dort schon seit dem Wochenende wieder auf dem Trainingsplatz.

Der Chemnitzer FC hatte das niederländische Talent erst im September ausgeliehen. Hölscher spielte bei den „Himmelblauen“ in dieser Saison allerdings kaum eine Rolle, kam insgesamt nur auf 84 Minuten Einsatzzeit.

Nach der Trennung von Ronny Garbuschewski (28) haben damit in der Winterpause bereits drei CFC-Spieler den Club verlassen.

Neuverpflichtungen gibt es noch nicht.

Unterdessen musste das für Mittwoch geplante Benefizspiel beim insolventen VFC Plauen abgesagt werden. Der Platz dort ist aktuell nicht bespielbar. Beide Vereine versuchen derzeit einen Ersatztermin zu finden.

Fotos: Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0