Vater hört bei minus 35 Grad ein Knacken, danach ist sein Sohn (3) alleine

Chabarowsk - Tragischer Unfall in der russischen Stadt Chabarowsk, mitten in der Taiga! Ein Vater wollte mit seinem Sohn (3) angeln gehen. Doch dann hörten sie ein Knacken...

Die Retter konnten zwar das Handy des Mannes orten, ihn aber noch nicht finden.
Die Retter konnten zwar das Handy des Mannes orten, ihn aber noch nicht finden.  © Screenshot Twitter/PolsatNews.pl - taiga.sk

In Chabarowsk sinken die Temperaturen derzeit bis zu minus 35 Grad. Die Flüsse frieren in dem Gebiet auch jeden Winter zu - und werden dann als Straßen benutzt.

Nachdem sich der Vater mit dem Dreijährigen aus seinem Heimatdorf Kane bei Chabarowsk auf den Weg zur Angel-Stelle gemacht hatte und sie schon ein Stück auf der Landstraße gefahren waren, wollte er die zugefrorene "Straße" prüfen und ob sie das Schneemobil trägt, berichtet das polnische Nachrichtenmagazin "PolsatNews".

Bevor sich der Mann auf das Eis wagte, sagte er seinem Kind, es solle aus dem Fahrzeug steigen und am Ufer warten.

Und dann begann das eiskalte Drama! Denn als der Vater auf das Eis fuhr, knackte es erst laut und brach dann zusammen. Er stürze mit dem Schneemobil ins eisige Wasser.

Der kleine Junge musste nun ganz tapfer sein! Denn sein Vater rief ihm zu, er solle nach Hause zur Mutter laufen und Hilfe holen!

Der 3-Jährige suchte also ganz alleine den Weg zurück zur Straße. Er musste etwa drei Kilometer bei minus 35 Grad laufen! Auf den Spuren des Schneemobils kam er tatsächlich bis zur Hauptstraße. Doch dann lief er in die falsche Richtung weiter und irrte umher.

Glück im Unglück: Obwohl die Straße kaum befahren war und nur gelegentlich ein Holz-Transporter vorbei fuhr, fiel der Kleine einem einheimischen Arbeiter auf. Er nahm ihn mit zur Rettungsstelle, dort konnte auch das Smartphone vom Vater geortet werden.

Der Junge kam mit hohem Fieber in ein Krankenhaus, sei aber nicht in Lebensgefahr. Der Vater und sein Roller wurden bis jetzt noch nicht gefunden.

Titelfoto: Screenshot Twitter/PolsatNews.pl - taiga.sk

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0