CL-Auslosung: FC Bayern, RB Leipzig und BVB drohen Hammer-Gegner!

München - Fans des FC Bayern München werden am Montag um 12 Uhr gespannt die Auslosung des Achtelfinales der diesjährigen Champions League verfolgen. Gleiches gilt auch für die Anhänger von RB Leipzig und Borussia Dortmund.

Der FC Bayern München hat in der Gruppenphase alle Spiele für sich entschieden.
Der FC Bayern München hat in der Gruppenphase alle Spiele für sich entschieden.  © Sven Hoppe/dpa

Vom "Hammer-Los" bis zur "durchaus machbaren Aufgabe" ist für den deutschen Rekordmeister und die beiden weiteren Vertreter aus den Reihen der Bundesliga bei der Auslosung in Nyon (Schweiz) in den jeweiligen Lostöpfen schlichtweg alles möglich. Spannung ist somit garantiert.

Als Gruppensieger haben sich neben dem FC Bayern und RB Leipzig auch Paris Saint-Germain, Manchester City, Juventus Turin, der FC Barcelona, FC Liverpool sowie FC Valencia für die K.o.-Phase der Königsklasse qualifiziert. Diese acht Gruppenersten, die im ersten Lostopf auf ihre Gegner warten, sind gesetzt, die acht Gruppenzweiten ungesetzt.

Bei den Zweiten der Gruppenphase, die sich im entsprechenden zweiten Lostopf befinden, handelt es sich um Dortmund, Real Madrid, Tottenham Hotspur, SSC Neapel, Olympique Lyon, FC Chelsea, Atletico Madrid sowie Atalanta Bergamo.

Diese werden den Siegern zugelost. Es gibt jedoch noch mehr zu beachten.

So können Klubs aus der gleichen Gruppe oder dem gleichen Verband im Achtelfinale nicht gegeneinander antreten.

Die jeweiligen Gruppensieger bestreiten darüber hinaus die Hinspiele in jedem Fall in einem fremden Stadion und haben somit im Anschluss in den entscheidenden Rückspielen des Achtelfinales den Vorteil des Heimrechts.

Finale der Champions League in Istanbul: Langer Weg für FC Bayern, Leipzig und Dortmund

RB Leipzig zog wie der FC Bayern München als Gruppenerster in die K.o.-Runde ein.
RB Leipzig zog wie der FC Bayern München als Gruppenerster in die K.o.-Runde ein.  © Bernd Thissen/dpa

Ausgetragen werden die ersten Duelle am 18. und 19. sowie 25. und 26. Februar des kommenden Jahres. Die Rückspiele finden knapp einen Monat später am 10. und 11. sowie 17. und 18. März statt.

Zu sehen sind die Partien, wie aus der Gruppenphase gewohnt, live auf DAZN und Sky. Eine Verteilung ist bislang noch nicht bekannt. Die Auslosung ist zudem bei DAZN, Sky und Eurosport zu sehen, ferner gibt es auch auf der offiziellen Internetseite der UEFA einen kostenlosen Stream.

Neben Ruhm und Ehre spielt natürlich auch der finanzielle Aspekt für die deutschen Vertreter und alle anderen Klubs eine große Rolle. Wer es in das Viertelfinale schafft, darf sich über weitere 10,5 Millionen Euro freuen, welche die UEFA den Vereinen jeweils auszahlt.

Für einen Halbfinaleinzug winken erneut 12 Millionen Euro, weitere 15 Millionen sind es beim Sprung in das Finale. Das Team, das am Ende die begehrte Trophäe in den Abendhimmel hieven darf, bekommt zusätzliche 4 Millionen Euro.

Die Auslosung des Viertelfinales, Halbfinales und natürlich auch des Endspiels, das am 30. Mai 2020 im Atatürk-Olympiastadion in Istanbul ausgetragen werden wird, findet nach den Rückspielen des Achtelfinales am 20. März statt.

Im Anschluss geht es am 7. und 8. April mit den Hinspielen des Viertelfinales weiter, ehe es am 14. und 15. April zu den Rückspielen kommt. Die entsprechenden Halbfinalpartien werden am 28. und 29. April sowie 5. und 6. Mai ausgetragen.

Ob dann noch deutsche Vertreter im Kampf um den Henkelpott involviert sind, wird die Zeit zeigen müssen. Die zahlreichen Anhänger von München, Leipzig und Dortmund dürften jedoch an ihre Vereine glauben und mitfiebern.

Borussia Dortmund musste sich mit dem zweiten Platz begnügen, den Fans dürfte dies jedoch egal sein.
Borussia Dortmund musste sich mit dem zweiten Platz begnügen, den Fans dürfte dies jedoch egal sein.  © Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0