Chaos macht Schule: Computer-Club bildet Jugendliche zu Hackern aus

Leipzig - Die Jugend von Morgen muss sich in einer Welt aus Bits und Bytes zurechtfinden, die bereits für Erwachsene oftmals zu unübersichtlich ist. Genau an dieser Stelle möchte der Chaos Computer Club mit seinem Junghackertag am 28. Dezember in Leipzig anknüpfen und Kindern und Jugendlichen den Umgang mit moderner Software, PCs und 3D-Druckern beibringen.

Teilnehmer des 29. Chaos Communication Congress 2012 in Hamburg.
Teilnehmer des 29. Chaos Communication Congress 2012 in Hamburg.  © DPA

Beim Chaos Computer Club (CCC) handelt es sich um eine der weltweit größten Hackervereinigungen, die sich unter anderem grenzüberschreitend für Informationsfreiheit einsetzt und den kritischen Umgang mit Medien fördert.

Der Junghackertag ist dabei Teil des jährlich stattfindenden Chaos Communication Gongress des CCC. Der Tag wird vom Bildungsprojekt Chaos macht Schule organisiert, dass sich seit 2007 zum Ziel gesetzt hat, Technikbegeisterung und digitale Mündigkeit von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Der Spaß am Gerät steht dabei an vorderster Stelle.

Wer also schon immer mal einen eigenen Bausatz löten, etwa Eigenes programmieren, einen 3D-Drucker ausprobieren oder selber ein Schloss ohne Schlüssel öffnen wollte, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Der Eintritt am Junghackertag ist für Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren zusammen mit einer erwachsenen Begleitperson frei. Ihr müsst euch lediglich mit einer Mail an junghackertag@events.ccc.de für den Tag anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Der Junghackertag beginnt am 28. Dezember um 10 Uhr auf dem Gelände der Leipziger Messe. Einen Überblick über das Programm gibt es bereits auf der Website des CCC.

Laut Leipziger Stadtverwaltung werden bis zu 10.000 Teilnehmer für den Congress erwartet.
Laut Leipziger Stadtverwaltung werden bis zu 10.000 Teilnehmer für den Congress erwartet.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0