Roadtrip mit gestohlenem Bagger: Das blieb von ihm übrig

Der nächtliche Roadtrip hinterließ 60.000 Euro Schaden.
Der nächtliche Roadtrip hinterließ 60.000 Euro Schaden.  © Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd

Querfurt - Die Diebe klauten die Schlüssen, begaben sich auf einen wilden Roadtrip und ließen den Bagger anschließend in Flammen aufgehen.

Was ein bisschen nach "Hangover" klingt, hat sich in der Nacht zum Samstag in der Nähe von Querfurt tatsächlich so zugetragen.

Die Diebe brachen in ein Büro in Teutschenthal ein und holten dort die Schlüssel für den Bobcat-Teleskoplader. Damit fuhren sie schließlich vom Gelände, zerstörten dabei das Eingangstor des Betriebes und begaben sich in Richtung Autobahn 38.

Unter einer Autobahnbrücke nahe Schafsee testeten die Räuber den Bagger schließlich stundenlang auf seine Fahrtauglichkeit, das belegen Spuren im Gelände. Dabei gingen ein Weidezaun, ein Stück Wildschutzzaun, ein Geländer und Leitplanken hops, berichtet die Polizei.

Als die Diebe des Fahrzeugs müde wurden, zündeten sie ihr Gefährt schließlich an. Der noch qualmende Bobcat wurde schließlich am Samstagmorgen unter einer Brücke der A38 gefunden. Die Feuerwehr Alberstedt rückte noch zum Löschen an, doch es war zu spät: Das Fahrzeug war nicht mehr zu retten und brannte aus.

Die Polizei bittet jeden, der zwischen Freitag 16 Uhr und Samstagmorgen etwas gesehen hat und Hinweise zu dem Fall geben kann, sich unter der Telefonnummer 03461- 446 0 zu melden.

Die nächtliche Aktion hinterließ einen Schaden in Höhe von 60.000 Euro.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0