Mutter verkauft ihr Baby (1) für einen Sportwagen

Charlotte - Eine Frau (45) aus dem US-Bundesstaat North Carolina verkaufte laut NBC News ihre Tochter (1) für einen Sportwagen. Der Fall kam "versehentlich" ans Licht...

Alice Todd wurde festgenommen, weil sie ihr Baby gegen einen uralten Sportwagen tauschte.
Alice Todd wurde festgenommen, weil sie ihr Baby gegen einen uralten Sportwagen tauschte.  © Screenshot Twitter/NBC News ‏

Die 45-Jährige Alice Todd wurde am Mittwoch in der Stadt Charlotte festgenommen. Nach Angaben der Polizei in Thomasville soll die Frau 2018 ihre einjährige Tochter an ein Ehepaar verkauft haben: Als Gegenleistung für das Kind bekam sie einen 1992er "Plymouth Laser Hatchback"-Sportwagen.

Der Fall wurde bereits am 23. Juli dieses Jahres bekannt, als die "neue" Mutter, Tina Chavis (47), die inzwischen Zweijährige in ein Krankenhaus brachte. Der Arzt stellte fest, dass das Mädchen am ganzen Körper blaue Flecken hatte und verständigte den Kinderschutzdienst.

Weil Chavis keine Dokumente zur Geburt des Kindes vorlegen konnte, wurde schließlich auch die Polizei eingeschaltet, die bald mit den Ermittlungen begann. Die Untersuchungen ergaben, dass das Kind gekauft wurde und Alice Todd die leibliche Mutter ist.

Todd habe bei der Verhaftung keinen Widerstand geleistet. Das Ehepaar wurde ebenfalls festgenommen.

Das zweijährige Mädchen wurde später in die Obhut eines Familienmitglieds gebracht. Sein aktueller Zustand und das Ausmaß der Verletzungen sind nicht bekannt.

Titelfoto: Screenshot Twitter/NBC News ‏

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0