Was ist da los? Charlotte Roche geht auf Zirkus-Transporter los

Köln/Ruppichterroth - Der Zirkus ist für viele Tierschützer der Leibhaftige persönlich. Offenbar auch für Moderatorin und Bestseller-Autorin Charlotte Roche.

Charlotte Roche hat offenbar ein nicht ganz so gutes Verhältnis zum Zirkus.
Charlotte Roche hat offenbar ein nicht ganz so gutes Verhältnis zum Zirkus.

Am Wochenende postete sie ein Foto auf Instagram, auf dem man sieht, wie sie auf einen Kleintransporter des gerade durch NRW tourenden Moskauer Circus losgeht.

"Wenn da jetzt Tiere drin sind: gibts aufs Maul und ich lass die frei", schreibt sie dazu.

Offenbar beinhaltete der Wagen aber nichts Lebendiges. Denn Frau Roche hat bisher noch keinen Vollzug gemeldet. Und so ganz ernst gemeint dürfte das Ganze auch nicht gewesen sein.

Erst vor ein paar Wochen hatte der Moskauer Circus übrigens für Schlagzeilen gesorgt. In Bochum hatten Tierschutz-Aktivisten über die Plakate des Zirkus' einen Aufkleber "abgesagt" mit dem Zusatz "wegen Tierquälerei" gepappt.

Die Zeitung "Der Westen" hatte darüber berichtet und auch das lokale Veterinäramt zitiert, welches nichts an der Tierhaltung im Circus Moskau beanstanden konnte.

Dennoch ist die Haltung von Wildtieren im Zirkus nach wie vor ein viel diskutiertes Thema, das die Menschen bewegt - offenbar auch Charlotte Roche - die allerdings offen mit Gewalt droht. Auch keine feine Sache.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0