Mädchen (14) spielt mit Handy in der Badewanne und bezahlt dies mit dem Leben

Cheboksary - Wie tragisch! Ein junges Mädchen ist in Russland in der heimischen Badewanne ertrunken, nachdem sie einen heftigen Stromschlag abbekam.

Yulia Vysotskaya (14) starb, als sie in der Wanne badete.
Yulia Vysotskaya (14) starb, als sie in der Wanne badete.  © Facebook Screenshot / Weekend Brothers

Yulia Vysotskaya war gerade dabei, in der Wanne zu entspannen und lud dabei das Handy, als ihr das Mobiltelefon aus den Händen glitt, berichtet die Daily Mail.

Zwar alarmierten die schockierten Eltern umgehend den Notdienst. Die Sanitäter konnten jedoch nur noch den Tod der 14-Jährigen feststellen.

Da dies nicht der erste derartige Unglücksfall ist, sprechen Experten sogar von "Russisch Roulette", wenn Menschen es wagen, ihr Smartphone zu laden, während sie damit in der Wanne herumspielen, vergleichbar mit einem Spiel mit dem Tod.

Ganz ähnlich erging es der 15-jährigen Kampfsportmeisterin Irina Rybnikova, ebenfalls aus Russland stammend (TAG24 berichtete).

Auch sie spielte beim Baden mit dem Smartphone herum. Das Telefon befand sich dabei angeschlossen an das Ladekabel in der Steckdose. Die Geschichte endete tödlich. Der dritte Fall thematisiert eine 12-Jährige die ebenfalls im Bad einen Stromschlag erlitt. Die Mutter des Kindes war gerade dabei ein Essen zu kochen, als ihre Tochter ums Leben kam.

Während des Badens solltet Ihr besser die Finger vom ladenden Handy lassen! Auch in Deutschland bezahlte eine Jugendliche diesen Leichtsinn mit dem Leben. Sie verlor das Bewusstsein, als eine der stromführenden Komponenten mit dem Wasser in Kontakt geriet und starb später im Krankenhaus.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0