Wieder ohne Tor! Chemie Leipzig kämpft weiter um Klassenerhalt

Leipzig - Und wieder fehlte das erlösende Tor. Auch im Spiel gegen Germania Halberstadt am Samstag im heimischen Alfred-Kunze-Sportpark musste sich Chemie Leipzig letztlich mit einem 0:0 zufriedengeben - und somit weiter um den Klassenerhalt bangen.

Auch gegen Germania Halberstadt sollte Chemie Leipzig am Samstag kein Tor gelingen.
Auch gegen Germania Halberstadt sollte Chemie Leipzig am Samstag kein Tor gelingen.  © Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Seit dem Sieg gegen Optik Rathenow im November 2019 wartet Chemie weiter auf den nächsten Dreier.

Der Wille zum Sieg schien gegen Halberstadt zumindest am Anfang noch nicht ganz da zu sein. Während es in der ersten Hälfte vor allem die Gäste mit Druck versuchten, wirkten die Leipziger noch zu nervös im Spiel nach vorne.

So war es auch Halberstadts Löder, der es bereits in der 3. Minute zumindest mit einem Schuss versuchte, aus der Distanz abzog, aber dabei den Ball nicht richtig traf. Leipzigs Kirstein wollte sich in der 6. revanchieren, kam über links, aber wurde an der Strafraumkante abgelaufen.

Auf diesem Niveau blieb es schließlich die komplette erste Halbzeit: Beide Mannschaften hatten Chancen, schafften es jedoch nicht bis zum Abschluss. Stattdessen bestimmten kleinere Fouls und Fehlpässe das Geschehen. Nüchterner Höhepunkt des Ganzen waren schließlich zwei Gelbe Karten für Leipzigs Schmidt und Halberstadts Kanther nach einer Rangelei in der 43. Minute.

Beide Teams verabschiedeten sich torlos in die Halbzeit, während die 2764 Zuschauer noch auf guten Fußball warteten.

Chemie Leipzig gegen Germania Halberstadt: Fehlt nur noch das Tor

Stattdessen schienen vor allem die Gäste immer wieder mehr Drucken aufzubauen.
Stattdessen schienen vor allem die Gäste immer wieder mehr Drucken aufzubauen.  © Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Die zweite Halbzeit startete hitziger, wenn auch zunächst wieder mit einem Angriff der Gäste in der 48. Minute. Der erste Höhepunkt folgte gleich in der 51. mit einer Gelben Karte für Leipzigs Heinze nach einem Foul an Ambrosius.

Beide Mannschaften gaben sich darauf die Klinke in die Hand. Auf einen versuchten Abschluss der Chemiker in der 53. folgte Germania in der 54. Minute.

Beide Teams wollten sich nicht mit einem Punkt zufriedengeben. Nur für das erlösende Tor sollte es nicht reichen.

Die beste Gelegenheit lieferte Leipzig in der 73. Minute, als der eingewechselte Böttger aus kurzer Distanz abschloss und dabei sogar mal gefährlich wurde. Halberstadt-Keeper Sowade musste mit den Fäusten parieren.

Die restlichen Minuten übernahmen die Gäste, bevor pünktlich der Abpfiff ertönte. Beide Mannschaften gingen torlos auseinander.

Mit 23 Punkten verweilt Chemie somit auf dem 12. Tabellenplatz und muss weiter um den Klassenerhalt kämpfen. Die nächste Chance haben sie am kommenden Samstag, 13.30 Uhr, bei Mitaufsteiger Lichtenberg.

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0