Sie sagte schon 9/11 voraus: Wahrsagerin prophezeit düsteres 2019 Top Darum rührt ein Foto von vier Hunden gerade alle zu Tränen Top Heute wird der MediaMarkt Trier gestürmt! Das ist der Grund 7.367 Anzeige Riesiger Schnee-Penis in Sachsen aufgetaucht Top Für nur 14,85 Euro im Monat bekommt Ihr in Berlin die PlayStation 4 Pro 4.721 Anzeige
1.935

Chemiewaffen-Deal zwischen Nordkorea und Syrien?

UN-Ermittler gehen von Lieferungen an die Regierung in Damaskus aus

Nordkorea soll Bestandteile für Chemiewaffen an Syrien geliefert haben. Auch Raketenwissenschaftler sollen entstand worden sein.
Kim Jong-un und Baschar al-Assad könnten einen Chemiewaffen-Deal ausgehandelt haben
Kim Jong-un und Baschar al-Assad könnten einen Chemiewaffen-Deal ausgehandelt haben

New York - Säurefeste Kacheln, Ventile und Thermometer: Das nordkoreanische Regime hat einem Medienbericht der "New York Times" zufolge Teile an Syrien geliefert, die für den Bau von Chemiewaffen genutzt werden könnten.

Insgesamt soll es sich um mindestens 40 einzelne Lieferungen handeln, die zwischen 2012 und 2017 das Land in Richtung Syrien verlassen hätten. Im Gegenzug sollen Gelder geflossen sein.

Zudem sollen auch bekannte Raketentechniker aus dem von Diktator Kim Jong-un geführten Land in syrischen Einrichtungen gesichtet worden sein.

Dies geht ebenfalls aus dem über 200 Seiten langen Bericht der Experten der Vereinten Nationen hervor. Dieser betont darüber hinaus die Gefahren, die durch einen solchen Handel entstehen würden. Öffentlich zugänglich ist das Dokument allerdings nicht, liegt jedoch der "New York Times" vor.

Die UN-Ermittler sind im Einsatz, um die gegen Nordkorea getroffenen Sanktionen zu überwachen.

Die Regierung in Damaskus stand immer wieder unter Verdacht, Chemiewaffen im Kampf gegen Rebellen im eigenen Land einzusetzen. Diese haben vor allem unter der Zivilbevölkerung große Opfer und ein noch größeres Leid gefordert. Staatspräsident Baschar al-Assad hatte deshalb auf Druck der internationalen Gemeinschaft nach dem Einsatz von Saringas auf das Rebellengebiet Ost-Ghouta im August des Jahres 2013 der Vernichtung seiner chemischen Waffen zugestimmt.

Dennoch gehen Ermittler der Vereinten Nationen sowie der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen, kurz OPCW, von einem erneuten Einsatz von Saringas durch Assad-Truppen im April des Jahres 2017 aus. Betroffen war damals der Ort Chan Scheichun. Auch die Nutzung von Chlorgas wird den Regierungstruppen von Aktivisten vermehrt vorgeworfen.

Sämtliche Anschuldigungen, die den Einsatz von chemischen Kampfstoffen beinhalten, weist Assad allerdings zurück.

Fotos: dpa/Samer Bouidani

Verbraucherzentrale und Mieterbund kritisieren Vonovia Neu "Masters of Dance": Hat Ekaterina (25) aus Köln das Zeug zur besten Tänzerin? Neu MediaMarkt Bochum verkauft diesen 65-Zoll-TV zum Spitzenpreis! 1.893 Anzeige 20-Jähriger getötet! Zwei Männer festgenommen Neu Barca angeblich an diesem BVB-Star dran! Gibt es schon Ersatz? Neu Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 6.476 Anzeige Hohe Haftstrafe für Messerangriff auf Wildpinkler Neu Das ist der jüngste Bischof Deutschlands! Neu Orgasmen über W-LAN! Das Toy für Fernbeziehungen! 3.074 Anzeige Jugendlichen Autodieben geht Sprit aus: Es folgen kuriose Szenen Neu Autos von Werder-Profis während Weihnachtsfeier aufgebrochen Neu Tragischer Unfall in der Schweiz! Basejumper stürzt in den Tod Neu Eltern lassen Kind fast im "Harry-Potter-Raum" verhungern Neu Mädchen (8, 9) in Freizeitbad mehrmals missbraucht: So lautet das Urteil für den Mann Neu
Berührende Szene im Stadion: Dieser Fan begeistert das Netz Neu Dummer Ganove rast nach Diebstahl in die Radarfalle Neu
Ausschluss aus dem Landtag: So wehrt sich AfD-Räpple Neu 32 Schüler mit Abgasen vergiftet: Ursache bekannt! Neu Frauenärztin "entsetzt" über Abtreibungs-Paragrafen Neu Ausgerechnet kurz vor Weihnachten! Archäologen finden uralte Tannenbaum-Scherbe Neu Sophia, ist dieses Tattoo Dein Ernst? Neu Mädchen (15) soll unter Drogen gesetzt und von mehreren Männern vergewaltigt worden sein Neu Attentäter von Straßburg: Darum schaltet sich jetzt der Generalbundesanwalt ein! Neu Verein vermittelt Eizellen: Verstoßen sie gegen das Gesetz? 43 So süß überrascht Matthias Schweighöfer seinen größten Fan! 1.479 Kieslaster kracht in Leitplanke und kippt um: Ein Toter! 3.521 Fiese Werder-Überraschung im HSV-Kalender 592 "Leichnam wie Abfall behandelt": Lebenslange Haft für Mord an Ex-Freundin! 972 Leopard zerfleischt Mönch beim Morgengebet 1.363 Er glaubt, er wohnt in Florida! Wer hat Steffen gesehen? 276 Endlich zu Dritt: DSDS-Giulio und seine Nicole haben Tochter bekommen! 411 Gewaltverbrechen in Gießen: Wird der Fall nun dank "Aktenzeichen XY" gelöst? 128 Feuerwehrleute getötet! Lkw-Fahrer muss in den Knast 234 Nach Horror - Unfall: Sophia Flörsch will zurück auf die Piste 1.164 Nach Platzverweis: Das sagt Bayern-Star Müller zu seinem heftigen Kung-Fu-Foul 1.982 Sebastian Fitzeks Psychothriller "Passagier 23" landet im TV 1.551 Toter in Straubing gefunden: Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus 339 Update Lotto-Gewinner aus dem Erzgebirge holt 15 Millionen Euro nicht ab 3.167 Blitz schlägt in Haus ein: Mädchen (6) stirbt, weil sie in diesem Moment mit dem Handy spielte 1.418 Mann bedroht Ex-Kolleginnen mit Waffe und verschanzt sich in Firma: Tatverdächtiger festgenommen! 1.808 Update Ferienwohnungen: Airbnb muss Namen und Adressen der Gastgeber offenbaren 334 Nach Horror-Trennung: Trifft sich "Bachelor in Paradise"-Paar im Dschungelcamp wieder? 1.165 Geldsegen auf der Autobahn: Plötzlich lag die Kohle rum 2.359 Polizist bei Großrazzia gegen Autoschieber festgenommen! 1.390 Nach tödlicher Fahrt durch Fußgängerzone: 18-Jähriger im Mordprozess angeklagt 541 Pilot überfliegt Forschungsstation in der Antarktis: Was er dann findet, ist grausam 9.808 Strobl über islamistische Gefährder: "Die ganz Gefährlichen haben wir unter Beobachtung" 3.146 Lehrerin fälscht Arzt-Rechnungen, um sich Designertaschen zu kaufen 730 Urteil in Luxemburg: GEZ ist rechtens! 3.598 Update