Großer Wirbel um alte Eiche in Chemnitz: Besitzer fällt Naturdenkmal

Chemnitz - Ein Hausbesitzer an der Küchwaldstraße ließ am Mittwoch eine rund 150 Jahre alte Eiche auf seinem Grundstück fällen - "als Gefahrenabwehr", wie er sagt. Bürger und Grüne sind stocksauer.

Das Ende für eine 150 Jahre alte Stieleiche: Arbeiter sägten am Küchwaldring zuerst die Krone ab.
Das Ende für eine 150 Jahre alte Stieleiche: Arbeiter sägten am Küchwaldring zuerst die Krone ab.  © Kristin Schmidt

Der Baum galt nach Angaben der Grünen als höchste Stieleiche der Stadt und stand als Einzel-Naturdenkmal früher unter Schutz.

Doch seit Jahren warf der Baum - laut Hausbesitzer - "seine Äste wahllos auf das Grundstück und gefährdete Mieter wie Besucher". Der Hausbesitzer, der seinen Namen nicht nennen möchte, erwirkte 2018 eine Fällgenehmigung bei der Stadt. Dagegen wehrte sich ein früherer Mieter gerichtlich. Der Baum verlor erst den Prozess und jetzt sein Leben.

Anwohnerin Steffi Parton (34) sieht die Fällung mit gemischten Gefühlen: "Bei dem Baum blutet mir das Herz. Andererseits krachte einmal ein riesiger Ast herunter, genau auf die Stelle, an der ich zwei Stunden zuvor mit meinem kleinen Kind gespielt hatte."

Grünen-Stadträtin Christin Furtenbacher (34) ist entsetzt: "Eigentum verpflichtet, gerade bei einem Naturdenkmal! Der Besitzer hätte sich öfter um die Pflege kümmern müssen, dann wären keine Äste abgebrochen." Das sieht der Hausbesitzer anders: "Ich hatte 2016 mehr als 1000 Euro für Baumpflege ausgegeben. Aber nicht jede Eiche wird eben 400 Jahre alt."

Update, 9.45 Uhr: Inzwischen hat sich die Stadt Chemnitz zu dem Fall geäußert und belastet den Hausbesitzer: "Das Umweltamt hatte in der Vergangenheit vergeblich versucht, die Grundstückseigentümer zu einem - von einem Baumgutachter empfohlenen - Rückschnitt in der Krone zu bewegen. Hierzu wurden über viele Jahre hinweg gerichtliche Auseinandersetzungen geführt. Nach einem erneuten Astabbruch im September 2018 wurde schließlich wegen der drohenden Gefahr weiterer Astabbrüche der Fällung des Baumes zugestimmt."

Sie protestierten gegen die Fällung der Eiche: die Grünen-Politikerinnen Kathleen Kuhfuß (39, l.) und Christin Furtenbacher (34).
Sie protestierten gegen die Fällung der Eiche: die Grünen-Politikerinnen Kathleen Kuhfuß (39, l.) und Christin Furtenbacher (34).  © Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0