Chemnitz: Schnelles 5G-Netz kommt nur langsam voran

Chemnitz - Das neue 5G-Mobilfunknetz macht das Internet auf dem Smartphone schneller denn je. Doch der Start ins neue Netz-Zeitalter läuft rund um Chemnitz noch schleppend.

Stadtrat Toni Rotter (31, Chemnitz für alle) hatte eine Anfrage zum 5G-Mobilfunknetz gestellt.
Stadtrat Toni Rotter (31, Chemnitz für alle) hatte eine Anfrage zum 5G-Mobilfunknetz gestellt.  © Kristin Schmidt

Bislang gibt es in Chemnitz nur eine neue Mobilfunkantenne (Meisenweg in Stelzendorf), dazu eine Anlage in Neukirchen (beide Vodafone).

Stadtrat Toni Rotter (31, Chemnitz für alle) erfuhr jetzt auf Anfrage von der Stadt, dass die Betreiber Telekom, Vodafone, O2 und 1&1 ab 2020 die vorhandenen 300 Basisstationen in der Stadt mit 5G-Antennen nachrüsten werden.

Aber es seien auch neue, kleine Sendeanlagen geplant - an Bushaltestellen, Ampeln, Häusern und Lichtmasten.

Toni Rotter ist gespannt: "Der Ausbau ist angemessen und das 5G-Netz in einer Industriestadt wie Chemnitz sehr nützlich."

In Chemnitz gibt es bislang nur eine neue Mobilfunkantenne in Stelzendorf.
In Chemnitz gibt es bislang nur eine neue Mobilfunkantenne in Stelzendorf.  © Soeren Stache/zb/dpa

Titelfoto: Soeren Stache/zb/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0