Wilde Verfolgungsjagden: Polizei spürt geklaute Autos auf

Chemnitz - Im Kampf gegen internationale Autoschieber stellte die gemeinsame Fahndungsgruppe aus Chemnitzer und Bundespolizei (GFG) drei gestohlene Autos sicher und nahm einen Tatverdächtigen fest.

Diesen gestohlenen BMW stoppte die Polizei auf der A 4.
Diesen gestohlenen BMW stoppte die Polizei auf der A 4.  © Facebook/Polizei Sachsen

Alle drei Wagen waren vorige Woche in Hessen gestohlen worden: Einen 5er BMW stoppte die Polizei bei Dresden. Fahrer war ein Pole (40) - Festnahme.

Bei Hainichen entdeckten die Fahnder einen Mercedes C 400 mit geklauten Kennzeichen. Nach einer Verfolgungsjagd stoppte die Polizei den Wagen bei Dresden.

Der Autodieb rammte einen Streifenwagen, raste davon. Das Auto wurde später in Hoyerswerda gefunden, der Fahrer konnte flüchten.

Auf der B96 zwischen Kleinwelka und Hoyerswerda entdeckten die Polizisten einen weißen BMW mit belgischen Kennzeichen. Ein Fluchtversuch des Fahrers endete auf einem Feld. Der Fahrer wurde wenig später festgenommen.

Bereits am Dienstag fiel den Beamten auf der A4 im Bereich Hainichen ein schwarzer BMW X3 mit Kennzeichen aus Hessen auf. Als die Polizisten den Wagen anhalten wollte, beschleunigte der Fahrer abrupt und raste mit Tempo 200 davon. Trotz groß angelegter Fahndung, konnte der Wagen nicht mehr gefunden werden.

Titelfoto: Facebook/Polizei Sachsen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0