A4 nach Auffahrunfall teilweise gesperrt

Chemnitz - Ein Unfall hat am Sonntag zu zeitweisen Sperrungen auf der A4 bei Chemnitz geführt. Es gab Stau.

Der Ford war am Sonntag auf eine LKW-Zugmaschine aufgefahren.
Der Ford war am Sonntag auf eine LKW-Zugmaschine aufgefahren.  © Harry Härtel/Haertelpress

Am frühen Sonntagabend war ein Ford aus bislang unbekannter Ursache zwischen Chemnitz-Ost und Frankenberg auf einen LKW aufgefahren.

Für die Bergung des Fords und der Zugmaschine sowie die Beräumung der Unfallstelle mussten zwei Fahrtstreifen in Richtung Dresden mehrmals gesperrt werden. Das sorgte im vorweihnachtlichen Verkehr für erhebliche Behinderungen. Es kam zu Stau.

Verletzte gab es bei dem Unfall nicht.

Laut Polizei stand der Fahrer (60) des Ford zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss.

Zum entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Durch herumfliegende Trümmerteile wurden noch zwei weitere Fahrzeuge beschädigt. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

Auch auf der A72 hatte es am Sonntag heftig gekracht. Ein Audi und ein Kia waren zwischen Zwickau und Hartenstein zusammengestoßen. Der Kia überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die A72 musste in Richtung Chemnitz voll gesperrt werden (TAG24 berichtete).

An dem Ford entstand ein erheblicher Schaden.
An dem Ford entstand ein erheblicher Schaden.  © Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0