Chemnitz: Protest gegen kostenlose Auftrittsflächen für Zirkusse

Chemnitz - Der Agenda-Beirat, bestehend aus drei Stadträten und acht Chemnitzer Bürgern, lehnt eine entgelt- und gebührenfreie Flächennutzung für öffentliche Veranstaltungen ab. Dies gab der Vorsitzende Thomas Scherzberg (57, Linke) bekannt.

Thomas Scherzberg (57, Linke) lehnt eine entgelt- und gebührenfreie Flächennutzung für öffentliche Veranstaltungen ab.
Thomas Scherzberg (57, Linke) lehnt eine entgelt- und gebührenfreie Flächennutzung für öffentliche Veranstaltungen ab.  © Klaus Jedlicka

Es sei nicht nachzuvollziehen, warum der Beschluss insbesondere bei Gastspielen von Zirkussen mit Wildtieren zur Anwendung kommen soll, so der Stadtrat.

"Seit 2007 habe ich insgesamt neunmal den Vorschlag eingebracht, ein Auftrittsverbot für solche Zirkusse durchzusetzen. Dem wurde zugestimmt und dies wurde auch deutschlandweit positiv aufgenommen. Letztlich wurden aber durch die Landesregierung die Beschlüsse ,wieder kassiert'", sagt Scherzberg.

Mit einer Beschlussfassung im Stadtrat am 15. Mai würde das in Fragen des Tierschutzes positive Image der Stadt Schaden nehmen, ist sich der Stadtrat sicher. "Ich werde dagegen stimmen", kündigt er an.

Zirkusse mit Wildtieren sollen nicht kostenlos auf dem Hartmannplatz Quartier beziehen können.
Zirkusse mit Wildtieren sollen nicht kostenlos auf dem Hartmannplatz Quartier beziehen können.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: