Nach Anwohner-Protesten: Petition gegen Discounter in Borna

Chemnitz - Neue Hoffnung für Anwohner in Borna! Nach einer hitzigen Debatte im Stadtentwicklungsausschuss haben die Stadträte der Petition gegen den Umzug von Aldi am Dienstag zugestimmt.

Sind gegen den Aldi-Umzug in Borna: (v.l.) Andreas Müller, Nora Zill, Dr. Wolfgang Uch, Claus Ramm, Bettina Löser und Renate Mäding.
Sind gegen den Aldi-Umzug in Borna: (v.l.) Andreas Müller, Nora Zill, Dr. Wolfgang Uch, Claus Ramm, Bettina Löser und Renate Mäding.  © Uwe Meinhold

Der Discounter wollte direkt neben den familiengeführten Lebensmittelmarkt "Katzmann" ziehen - um mehr Kunden zu erreichen und die Verkaufsfläche zu vergrößern. Der kleine Laden stand deswegen vor dem Aus (TAG24 berichtete).

Außerdem befürchteten die Anwohner ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Petitionseinreicherin Nora Zill (35, SPD) hatte über 2600 Unterschriften gesammelt: "Es ging es nicht um Aldi, sondern um den Umzug. Der kleine Lebensmittelladen bildet das Herzstück von Borna."

Die Projektentwickler der zuständigen RTLL-Gruppe pochten auf das Einzelhandelskonzept. Grundstücke seien schon erworben, Kaufverträge lägen bereit. Dr. Dieter Füsslein (78, FDP) stimmte indirekt zu: "Wir sind dem Planungsrecht verpflichtet."

Chemnitz: Unfall auf Bundesstraße: VW-Transporter völlig zerstört! Verletzter von Rettern befreit
Chemnitz Unfall auf Bundesstraße: VW-Transporter völlig zerstört! Verletzter von Rettern befreit

Rückenwind erhielten die Anwohner von SPD, Grünen und Die Linke/Die Partei. "Es gibt mit dem kleinen Laden ein Angebot in Borna. Wenn alle damit zufrieden sind, gibt es keinen Grund etwas zu ändern", sagte Katharina Weyandt (58, Grüne).

Ergebnis: 6 zu 5 Stadträte stimmten für die Petition. Nora Zill: "Wir hoffen nun, dass auch die Verkehrssituation in den Blick der Verwaltung kommt."

Plakat mit klarer Botschaft: Anwohner fürchteten im Falle eines Aldi-Umzugs ein höheres Verkehrsaufkommen auf der Bornaer Straße.
Plakat mit klarer Botschaft: Anwohner fürchteten im Falle eines Aldi-Umzugs ein höheres Verkehrsaufkommen auf der Bornaer Straße.  © Sven Gleisberg
Dort wo derzeit eine Autowerkstatt ansässig ist, wollte sich der Discounter breitmachen. Ein kleiner Lebensmittelmarkt in direkter Nachbarschaft hätte schließen müssen.
Dort wo derzeit eine Autowerkstatt ansässig ist, wollte sich der Discounter breitmachen. Ein kleiner Lebensmittelmarkt in direkter Nachbarschaft hätte schließen müssen.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: