Aljona Savchenko packt aus: So hart war der Weg zum Gold

Chemnitz/Oberstdorf - Eiskunstläuferin Aljona Savchenko hat ihrer Babypause ordentlich genutzt! Rund drei Monate ist ihr Töchterchen Amilia alt, da verkündet die 35-Jährige, dass nun ihr erstes Buch erscheinen wird!

Unvergessen: Am 15. Februar 2018 liefen Aljona Savchenko (35) und Bruno Massot (30) bei den Winterspielen in Südkorea die Kür ihres Lebens und holten damit Olympia-Gold.
Unvergessen: Am 15. Februar 2018 liefen Aljona Savchenko (35) und Bruno Massot (30) bei den Winterspielen in Südkorea die Kür ihres Lebens und holten damit Olympia-Gold.  © dpa/Peter Kneffel

"Das lange Weg zum olympischen Gold" heißt der Biografie. "Es zeigt die Stationen meiner Karriere, zeigt auf, wie hart ich für meinen Erfolg gearbeitet und wie sehr ich gekämpft habe", erzählt Savchenko im Gespräch mit der TAG24.

Für das Werk tat sie sich mit Autorin Alexandra Ilina zusammen. "Es war ein Jahr der intensiver Arbeit an jedem Abend und an jedem Wochenende", sagt sie. Die Erzählung beginnt, als Aljona drei Jahre alt ist und mit dem Eiskunstlauf beginnt.

"Jedes Kapitel hat seine eigene Geschichte", sagt Aljona. "Erfolge und Misserfolge, ich erzähle von allem. Natürlich dreht sich ein großer Teil des Buches auch um meine Zeit und meine Arbeit in Chemnitz. Auch hier wurde ein Grundstein für die olympische Goldmedaille gelegt."

Auch über ihre Familie und ihren Mann erzählt die junge Mutter. "Liam ist Teil von allem. Er unterstützt alles, was ich mache, hat sogar das Cover gestaltet.", so Aljona. "Mit meiner Geschichte will ich allen zeigen, dass man nur genug Mut und Durchhaltevermögen haben muss, um seine Ziele zu erreichen."

Das Buch erscheint im März, Preis: 22,50 Euro.

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0