Anklage erhebt schwere Vorwürfe: Chemnitzer missbrauchte die Kinder einer Freundin

Chemnitz - Schwere Vorwürfe gegen einen einschlägig vorbestraften Chemnitzer! Ronny P. (46) soll sich mindestens sechs Mal an einem Geschwisterpaar vergangen und Nacktfotos übers Internet verbreitet haben. Seit Montag muss sich der Angeklagte wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vor dem Chemnitzer Landgericht verantworten.

Der Angeklagte Ronny P. (46) soll die Kinder einer Bekannten mehrfach sexuell missbraucht haben.
Der Angeklagte Ronny P. (46) soll die Kinder einer Bekannten mehrfach sexuell missbraucht haben.  © Haertelpress

Laut Anklage waren das Mädchen (6) und sein Bruder (8) zwischen Januar 2015 und April 2016 oft zu Besuch bei Ronny P., einem Bekannten ihrer Mutter. "Weil die Mutter fortgehen wollte, Party machen, habe ich angeboten, auf die Kinder aufzupassen", sagt der Angeklagte.

Die Gelegenheiten habe der Babysitter laut Anklage immer wieder ausgenutzt, um sich ungestört an den Kindern zu vergehen - bis hin zum Geschlechtsverkehr.

Außerdem soll Ronny P. Nacktfotos des Mädchens verbreitet, das Kind sogar für 150 Euro zum Sex angeboten haben.

"Ich habe gedacht, ich hätte mich selber im Griff", sagt der Angeklagte und gesteht: "Ich habe jeden Abend ein paar Bierchen, auch mal Jägermeister getrunken. Da sind solche Sachen passiert."

Besonders perfide: Weihnachten 2015 spielte Ronny P. noch den Weihnachtsmann für die Geschwister.

Zu Hause fiel der Missbrauch erst auf, als der Junge seine Schwester beim gemeinsamen Baden zu sexuellen Handlungen aufforderte mit der Begründung: "Das macht der Ronny auch so."

Der Angeklagte ist einschlägig vorbestraft, soll Nacktfotos von weiteren Kindern besessen und verbreitet haben. Der Prozess wird fortgesetzt.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0