Anschlag auf islamischen Verein in Chemnitz?

Drei Männer verwüsteten die Büros und Sanitärräume des islamischen Vereins (Symbolbild).
Drei Männer verwüsteten die Büros und Sanitärräume des islamischen Vereins (Symbolbild).

Von Ronny Licht

Chemnitz – War es ein gezielter Anschlag? Drei Männer (26, 27, 28) brachen in der Nacht zu Sonntag in die Räume des „Islamischen Kulturellen Verein in Chemnitz e.V.“ ein, verwüsteten unter anderem die Sanitärräume.

Der Alarm ging bei der Polizei am frühen Morgen ein. Der Vorsitzende (45) des Vereins wohnt in dem Haus an der Solbrigstraße, hörte die Randalierer. Die drei Männer drehten die Wasserhähne auf, zerstörten Toilettenschüsseln und rissen Waschbecken ab.

Nachdem der Augenzeuge den Notruf gewählt hatte, versuchte er, die Männer in ihrem Zerstörungswahn zu stoppen. Die drei Einbrecher bedrohten aber den Mann, flüchteten dann zu Fuß. Eine Polizeistreife entdeckte das Trio wenig später, nahm die Männer fest.

Polizeisprecherin Heidi Hennig (60): „Jetzt ermittelt der Staatsschutz die Hintergründe, wir können eine politische Motivation nicht ausschließen.“ Allerdings erwischte es auch weitere Firmenräume in dem Haus.

Nicht weit entfernt attackierten Einbrecher in der gleichen Nacht ebenfalls ein Bürogebäude an der Altchemnitzer Straße: Hier hatten sie Computer aus den Büros gestohlen und zum Abtransport bereitgestellt.

Offensichtlich wurden die Männer gestört, mussten ohne Beute flüchten. Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Tatorten gibt, müssen jetzt die Ermittler klären. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.

Foto: privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0