AWO Chemnitz informiert zum Täter-Opfer-Ausgleich

Chemnitz - Nicht jedes Strafverfahren muss vor Gericht landen. Für Betroffene und Beschuldigte gibt es die Möglichkeit eines sogenannten Täter-Opfer-Ausgleichs (TOA).

Ina Bannert (43) und Anja Hentschel (42) informieren mit einer Bodenzeitung über den Täter-Opfer-Ausgleich.
Ina Bannert (43) und Anja Hentschel (42) informieren mit einer Bodenzeitung über den Täter-Opfer-Ausgleich.  © Kristin Schmidt

Die Arbeiterwohlfahrt informiert in dieser Woche an verschiedenen Standorten in Chemnitz über das Angebot.

Den Rahmen bildet die bundesweite Kampagne "Auf dem Weg". "Die Justiz bearbeitet Rechtsprobleme, im TOA hingegen geht es um den Konflikt zwischen den Beteiligten", erklären Anja Hentschel (42) und Ina Bannert (43) von der Schlichtungsstelle für TOA.

Täter sollen die Hintergründe ihres Verhaltens erklären und gemeinsam mit den Opfern eine außergerichtliche Lösung zur Wiedergutmachung finden.

Mitarbeiterinnen der Schlichtungsstelle stehen heute (10-14 Uhr) im Moritzhof, am Donnerstag im Tietz (10-13 Uhr) und am Freitag (10-13 Uhr) auf dem Neumarkt für Fragen bereit.

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0