200 pro Woche! Chemnitz soll mehr Flüchtlinge unterbringen

Flüchtlinge kommen am Neuen Technischen Rathaus an. Hier werden sie registriert.
Flüchtlinge kommen am Neuen Technischen Rathaus an. Hier werden sie registriert.

Von Doreen Grasselt

Chemnitz - Chemnitz wird mehr Flüchtlinge aufnehmen als geplant. Bis Ende des Jahres muss die Kommune statt der erwarteten 2450 Menschen wohl 3000 unterbringen.

Bis vor kurzem wurden alle Flüchtlinge im Altbau des Technischen Rathauses an der Annaberger Straße Ecke Treffurthstraße registriert. Weil dort aber zu wenig Platz ist, läuft die Aufnahme jetzt im Neubau an der Annaberger Straße ab.

„Bislang wurden der Stadt Chemnitz in der Regel jeweils etwa 50 Asylbewerber pro Woche zugewiesen. Die Landesdirektion hat angekündigt, diese Zahl bis zum Jahresende auf knapp 200 Asylbewerber pro Woche zu erhöhen“, so die Stadtverwaltung.

Bis Mitte Oktober hat die Kommune insgesamt etwa 1300 Menschen untergebracht – in elf Monaten. In den verbleibenden sieben Wochen des Jahres muss Chemnitz mit den noch erwarteten 1700 mehr als doppelt so viele Flüchtlinge aufnehmen.

Baubürgermeister Michael Stötzer (43, parteilos) will bis Ende des Jahres 170 weitere dezentrale Unterkünfte bereitstellen, damit insgesamt 600 Wohnungen zur Verfügung stehen. Bis Ende 2016 rechnet die Verwaltung mit mindestens 1000 weiteren neuen Wohnungen.

Foto: privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0