Wachmann vor Asylbewerberheim niedergeschlagen

Das Asylbewerberheim Strassburger Strasse. Hier soll ein Wachmann zusammengeschlagen worden sein.
Das Asylbewerberheim Strassburger Strasse. Hier soll ein Wachmann zusammengeschlagen worden sein.

Von Bernd Rippert

Chemnitz – Feiger Angriff auf einen Wachmann. Zwei Unbekannte schlugen in der Nacht einen Mitarbeiter (36) des Sicherheitsdienstes Securitas vor dem Asylbewerberheim in der Straßburger Straße nieder und verletzten ihn. Das Motiv der Attacke ist völlig unklar.

Der Sicherheitsdienst Securitas bewacht das mit 150 Ausländern belegte Heim in Altchemnitz. Vor allem nachts gehen die Sicherheitsleute auch Streife. Das wurde einem 36-Jährigen jetzt zum Verhängnis.

Bei seinem Rundgang um das große Objekt schlichen sich im Dunkel der Nacht zwei Männer von hinten an den Wachmann heran, versetzten ihm erst einen Schlag von hinten, dann ins Gesicht. Das Opfer ging zu Boden und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der Angriff ging so schnell, dass der Wachmann nichts erkennen konnte. Es sollen zwei Täter gewesen sein. Polizeisprecher Rafael Scholz: „Das Motiv der Attacke ist unbekannt. Wir wissen nicht, ob die Täter Ausländer oder Deutsche, aus dem rechten oder linken Spektrum oder ganz anderer Motivation waren.“

Darum ist die Polizei angewiesen auf Zeugenaussagen. Wer etwas von der Straftat mitbekommen hat, soll sich unter Telefon 0371/495808 melden.

Fotos: Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0