Autofahrer aufgepasst! Der neue Super-Blitzer ist umgezogen

Chemnitz - Der Super-Blitzer bleibt der Schrecken der Autofahrer! Jetzt hat die Stadt das mobile Radarmessgerät umgestellt. Seine Bilanz kann sich weiterhin sehen lassen.

Steht neuerdings auf dem Südring: der Chemnitzer Super-Blitzer.
Steht neuerdings auf dem Südring: der Chemnitzer Super-Blitzer.  © Sven Gleisberg

Seit einigen Tagen steht der "Eisberg" auf dem Südring - genauer gesagt auf Höhe Paul-Bertz-Straße.

Dort misst er alle Fahrzeuge, die aus Richtung Markersdorfer Straße in Richtung Stollberger Straße unterwegs sind.

Zuvor ärgerte er die Autofahrer an der Leipziger Straße. Dort erwies er sich als wahre Goldgrube, löste binnen einer Woche 4500 Mal aus!

Chemnitz: Vandalismus in Chemnitz: Haltestellen-Scheiben zerstört
Chemnitz Crime Vandalismus in Chemnitz: Haltestellen-Scheiben zerstört

Auch nach einem Monat kann sich seine Bilanz sehen lassen. Bis zum 19. Juli tappten 9275 Autofahrer in die Radarfalle (seit 26. Juni ist der Blitzer in der Testphase).

Besonders tückisch: Der Super-Blitzer misst dank spezieller Laser-Technik mehrere Fahrspuren gleichzeitig und kann als Anhänger flexibel aufgebaut werden.

Noch wird er von der Stadt nur gemietet, ein Kauf scheint angesichts der Ausbeute nicht ausgeschlossen. "Das wird Mitte August beraten", teilte ein Stadtsprecher mit.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz: