Mit Krankenschein: Chemnitzer Autokönig lässt Prozess platzen

Chemnitz - Zwei Jahre und sechs Monate Haft - keine Bewährung. Dem ehemaligen Chemnitzer Autokönig Christian Weise (49) droht seit dem Frühjahr der Knast.

Christian Weise (49) ließ seinen Berufungsprozess erst mal platzen. Ihm droht der Knast.
Christian Weise (49) ließ seinen Berufungsprozess erst mal platzen. Ihm droht der Knast.  © Harry Härtel/Haertelpress

Jetzt sollte der Berufungsprozess stattfinden, in welchem Weise den Aufenthalt hinter schwedischen Gittern noch verhindern wollte. Doch der Prozess platzte. Mit einem Attest seines Hausarztes meldete sich der 49-Jährige im Landgericht Chemnitz ab.

Weise war verurteilt worden, weil er mindestens 118-mal an einen Ex-Mitarbeiter seines Autohauses die Teufelsdroge Crystal abgegeben haben soll (TAG24 berichtete). Als Bezahlung statt eines klassischen Lohns - das hatte der Mitarbeiter vor Gericht gestanden.

Weise selber stritt das kategorisch ab: "Das ist Rufmord!" Wann der Berufungsprozess nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress