Zu viel Lärm auf B174: Kommt jetzt Tempo 50?

Chemnitz - Geht's bald nur noch mit Tempo 50 über die neue B174? Diesen Stadtrats-Antrag stellte die CDU für den städtischen Abschnitt bis zur Gornauer Brücke.

Zu laut: Ines Saborowski (51, CDU) unterstützt die Bürger.
Zu laut: Ines Saborowski (51, CDU) unterstützt die Bürger.  © Haertelpress

"Wir wollen die Anwohner solange vor Verkehrslärm schützen, bis das Landesamt für Straßenbau die Bau- und Planungsmängel behoben hat", sagte Stadträtin Ines Saborowski (51).

Dazu trafen sich auch 110 Anwohner bei der Bürgerinitiative Lärmschutz B174. Sie forderte alle Betroffenen auf, zum Erörterungstermin bei der Landesdirektion zu kommen. Dort geht es um rund 500 Einwendungen gegen das Planergänzungsverfahren.

Kai Schüler (55), 2. Vorsitzender der Bürgerinitiative, ist mit den Änderungen nicht einverstanden: "140 Meter Lärmschutzwand sind zusätzlich geplant. Das betrifft fünf bis sieben Häuser an der Altenhainer Dorfstraße. Aber zu den weiteren Lücken, den zu niedrigen Wänden und den Planungsfehlern, dass vom Ort abgewandte Lärmschutzwände höher sind als die zum Ort hin, dazu gibt es keine Aussagen." Darum prüfen die Bürger bereits jetzt eine Klage vor Gericht.

Die örtliche Politik ist auf der Seite der Bürger. "Hartnäckiger Protest hilft", meint Ines Saborowski. SPD-Kollege Jörg Vieweg (48) erklärte: "Wir werden die Bürger mit dem Verkehrsministerium unterstützen."

Umstrittener Lärmschutz: Die CDU fordert jetzt auf einem Teilstück der B174 Tempo 50.
Umstrittener Lärmschutz: Die CDU fordert jetzt auf einem Teilstück der B174 Tempo 50.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0