Bazillenröhre wird endlich "keimfrei"

Chemnitz - Ab Sommer nächsten Jahres soll endlich die sogenannte Bazillenröhre - der Bahnhofstunnel zwischen Dresdner und Minna-Simon-Straße - saniert werden.

Von Juli 2020 bis April 2021 sollen Rampe, Treppe und Mauer erneuert werden. Der Tunnel selbst soll erst danach saniert werden.
Von Juli 2020 bis April 2021 sollen Rampe, Treppe und Mauer erneuert werden. Der Tunnel selbst soll erst danach saniert werden.  © Sven Gleisberg

Nun steht fest, was genau geplant ist und bis wann die Bauarbeiten andauern sollen. Das gab Baubürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne) bekannt.

"Zunächst sollen die Rampe, die Treppe und die Stützwand auf der Seite der Dresdner Straße saniert werden", so Michael Stötzer.

"Die Baumaßnahmen sollen von Juli 2020 bis April 2021 andauern, die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,3 Millionen Euro." Ob das Projekt abgesegnet wird, entscheidet sich am 18. Dezember im Stadtrat.

Der Plan: Die Treppe soll komplett erneuert, die Rampe in Schrägen und Zwischenpodeste gegliedert werden. Der obere Teil der denkmalgeschützten Stützwand wird abgebrochen und erneuert.

Dabei werden die Sandsteine des Mauerwerks teilweise wiederverwendet. Die Sanierung kann jedoch erst beginnen, wenn der neue Bahnsteigtunnel fertig ist.

Baubürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne) informierte über die geplante Sanierung der "Bazillenröhre".
Baubürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne) informierte über die geplante Sanierung der "Bazillenröhre".  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0