Befangenheit! Neue Richter für Drogenprozess





Der Prozess gegen Martin F. (21) beginnt am Mittwoch mit neuer 
Gerichtsbesetzung.
Der Prozess gegen Martin F. (21) beginnt am Mittwoch mit neuer Gerichtsbesetzung.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Jetzt geht der Drogenprozess um Martin F. (21) in die zweite Runde. Am Mittwoch beginnt die Hauptverhandlung am Landgericht mit neuer Gerichtsbesetzung unter dem Vorsitz von Michael Mularczyk.

Hintergrund: Der mutmaßliche Drogendealer hat gemeinsam mit zwei Mitgefangenen, darunter Maximilian S. (16), im Oktober versucht, aus dem Zwickauer Knast auszubrechen (TAG24 berichtete).

Dabei wurde ein Wärter mit einem Stuhlbein niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Maximilian S. ist der Adoptivsohn von Richterin Rutgart S. Diese wiederum verhandelte den Fall von Martin F., weshalb die Gerichtsbesetzung wegen Befangenheit neu aufgestellt werden musste.

Auch in Chemnitz gab es Ende September einen Ausbruchsversuch aus der Haftzelle des Landgerichts.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, gemeinsam mit seinem Komplizen Michael H. (35) im März 2016 mehr als 250 Gramm Crystal (Wert: rund 10.000 Euro) über die tschechische Grenze geschmuggelt zu haben.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0