Für die Kleinen: Sieben neue Kitas für Chemnitz

Chemnitz - Weil Kindergartenplätze knapp sind, werden in Chemnitz bis 2021 sieben neue Kitas mit 580 Plätzen gebaut.

Die Stadtmission baut einen evangelischen Kindergarten in Reichenbrand.
Die Stadtmission baut einen evangelischen Kindergarten in Reichenbrand.  © Sven Gleisberg

Weitere 89 Plätze kommen durch Kapazitätserweiterungen hinzu. Weil das nicht ausreicht, funktioniert die Stadt die Ausweichkita in der Fürstenstraße 263 ab 2020 zu einer regulären Kita um. Das sieht der aktuelle Kita-Bedarfsplan vor, der am Mittwoch im Stadtrat beschlossen werden soll.

Ursprünglich war das 2018 eröffnete Haus als Interims-Einrichtung gedacht, in das Kindergärten bei Sanierungen umziehen. Die Stadtmission nutzt die Kita als Ausweichquartier für 65 Kinder, bis der Neubau in Reichenbrand fertig ist. "Am 1. April wechseln die meisten Kinder in der Hohensteiner Straße", so Peter Wild (53) von der Stadtmission.

Danach wird der Kindergarten von der Stadt als regulärer Kindergarten weitergeführt. "Es wurde geprüft, ob die Plätze zur Umsetzung des Rechtsanspruches auf einen Krippen- und Kindergartenplatz benötigt werden. Im Ergebnis entschied die Stadt Chemnitz, die Kita als eigenständigen Standort zu betreiben", teilte eine Stadtsprecherin mit.

Schon jetzt werden zwei Gruppen (30 Kinder) unter städtischer Trägerschaft betreut. Ende des ersten Quartals soll die Kapazität mit 110 Plätzen voll ausgelastet werden.

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0