Zwei Mal gepennt! CFC verliert Türkei-Test gegen Adana Demirspor

Belek - Der erste Sonnentag in der Türkei geht für den CFC getrübt zu Ende. Gegen den türkischen Zweitligisten Adana Demispor kassierten die Chemnitzer am Mittwochabend (Ortszeit) eine 0:2-Niederlage. Beide Tore fielen in den Schlussminuten.

CFC-Torjäger Philipp Hosiner kam zwei Mal zum Kopfball (36./40.), brachte die Kugel aber nichts ins Tor.
CFC-Torjäger Philipp Hosiner kam zwei Mal zum Kopfball (36./40.), brachte die Kugel aber nichts ins Tor.  © Picture Point/Gabor Krieg

Trainer Patrick Glöckner hatte mit seinen Jungs am Vormittag noch fleißig trainiert - am 4. Tag in Belek erstmals bei strahlendem Sonnenschein.

Im Test brachte er alle mitgereisten Spieler für jeweils 45 Minuten zum Einsatz. Einzig Philipp Sturm war zum Zuschauen verdammt. Für den Österreicher wäre die Belastung nach gerade auskuriertem Magen-Darm-Infekt noch zu groß gewesen.

Adana trat mit Aios Aosman an. Der Syrer stand bis Sommer 2019 bei Dynamo Dresden unter Vertrag und spielte in den ersten 45 Minuten. Da passierte auf beiden Seiten wenig. CFC-Torjäger Philipp Hosiner kam zwei Mal frei zum Kopfball (36./40.), brachte die Kugel nicht im Tor unter.

Nach dem Seitenwechsel musste Davud Tuma nach schöner Vorarbeit von Rafael Garcia nur noch einschieben und setzte die Kugel am leeren Kasten vorbei. In der Schlussphase pennte die himmelblaue Hintermannschaft zwei Mal, was die Türken umgehend bestraften.

"Wir haben das Spiel aus der vollen Belastung heraus bestritten. Die Einstellung war okay, aber die Köpfe waren müde. Wir haben viele falsche Entscheidungen getroffen", sagte Glöckner nach dem Schlusspfiff.

Oleksandr Gladkyy (Adana) und CFC-Spieler Sören Reddemann im Kopfballduell.
Oleksandr Gladkyy (Adana) und CFC-Spieler Sören Reddemann im Kopfballduell.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0