So will der CFC dem VFC Plauen helfen

Von Doreen Männel

Chemnitz - Der Chemnitzer FC testet in der Winterpause gegen den polnischen Erstligisten Lechia Gdansk. Das Spiel findet im Rahmen des Trainingslagers im türkischen Belek statt. Dort werden sich die Kicker vom 9. bis 17. Januar auf die restlichen Rückrundenspiele vorbereiten.

Im Rahmen des Camps sind noch zwei weitere Tests geplant, die Gegner allerdings noch offen.

Nach knapp zwei Wochen Weihnachtsurlaub müssen die Himmelblauen am 3. Januar wieder zum Training antreten.

Bereits einen Tag später will das Team beim Hallenturnier in der Chemnitz Arena seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. In der Gruppe A trifft der CFC zunächst auf den Halleschen FC und den VFC Plauen.

In der zweiten Gruppe B treten der FC Erzgebirge Aue, die Kickers Offenbach und Banik Most gegeneinander an.

Training unter Palmen: Im Hotel Santal in Belek logiert der CFC im Januar.
Training unter Palmen: Im Hotel Santal in Belek logiert der CFC im Januar.

Am 7. Januar reist der CFC dann zu einem Benefizspiel nach Plauen.

Der Drittligist will dem insolventen VFC helfen, verzichtet auf eine Antrittsgage.

„Wir sind der Überzeugung, dass die Traditionsvereine in der Region zusammenhalten sollten und hoffen, dass die Einnahmen aus dem Benefizspiel ein kleiner Beitrag für die Sanierung des VFC Plauen sein werden“, so CFC-Sportdirektor Stephan Beutel. Anstoß ist 18 Uhr.

Kurz vor dem ersten Punktspiel nach der Winterpause empfangen die Himmelblauen am 21. Januar noch die „U 23“- Talente von Union Berlin.

Für ein weiteres Testspiel am 24. Januar wird noch ein Gegner gesucht.

Das erste Punktspiel bestreitet der CFC dann am 31. Januar zu Hause gegen Fortuna Köln.

Fotos: Lutz Hensctehl, Picture Point


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0