Die Chemnitzer geben Gas: Blitzer-Einnahmen deutlich gestiegen

Chemnitz - Die Chemnitzer geben wieder mehr Gas - und Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (58, parteilos) freut's. Die Blitzereinnahmen von Schnellfahrern schossen im Vorjahr auf 3,32 Millionen Euro (2017: 2,86). Gleichzeitig gingen die Einnahmen aus Rotlichtblitzern und Parkknöllchen zurück. Am Ende bleibt eine Mehreinnahme von einer Viertelmillion Euro für die Stadtkasse.

Er freut sich über wieder steigende Blitzereinnahmen: Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (58).
Er freut sich über wieder steigende Blitzereinnahmen: Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (58).  © Uwe Meinhold

Sechs der neun Tempoblitzer in der Stadt lösten 2018 häufiger aus, drei weniger. Auch der Superblitzer in der Zwickauer Straße (Tempo und Rotlicht) schwächelte im Vorjahr - die Einnahmen sanken von 135.000 auf 127 000 Euro. Insgesamt lösten alle neun stationären Tempoblitzer 52 800-mal aus (2017: 50 000) und spülten 1,2 Millionen Euro in die Stadtkasse.

Dazu kommen die sechs mobilen Blitzer in den Messfahrzeugen. Sie erwischten im Vorjahr 90.100 Schnellfahrer, die dafür 2,1 Millionen Euro Bußgeld blechten.

Besser halten sich die Autofahrer an die Rotlichtregeln. Die acht Blitzer lösten 3800-mal aus (4 450), die Einnahmen sanken auf 536.000 Euro (650.000). Falschparker erhielten 74.500 Knöllchen (1,26 Millionen Euro Einnahmen), 2017 waren es 71.400 Knöllchen (1,4 Millionen Euro).

Viele Autofahrer haben sich an die Starenkästen gewöhnt. Doch Miko Runkel lässt nicht locker, plant bis 2022 rund 170.000 Euro für das Umsetzen der Blitzer ein. Zudem werden die Kameras 2019 für 40.000 Euro erneuert.

Die Tempoblitzer

Das nahmen die neun Tempoblitzer 2018 ein: Annaberger Straße 266.000 Euro (fallend), Leipziger Straße 260.000 Euro (steigend), Dresdner Straße 217.000 Euro (steigend), Südring/Zschopauer Straße 114.000 Euro (steigend), Südring/Bernsdorfer Straße 111.000 Euro (steigend), Stollberger Straße (168) 81.000 Euro (steigend), Frankenberger Straße 79.000 Euro (steigend), Neefestraße 48.000 Euro (fallend), Stollberger Straße (232) 27.000 Euro (fallend).

Die Rotlichtblitzer

So oft lösten die Rotlichtblitzer 2018 aus: Bahnhofstraße/Brückenstraße 978 (fallend), Reichsstraße/Weststraße 612 (fallend), Annaberger Straße/Südring 611 (fallend), Paul-Jäkel-/Beyerstraße 528 (steigend), Müllerstraße 508 (fallend), Clausstraße 331 (fallend), Wartburgstraße 176 (steigend), Südring 41 (fallend). Der kombinierte Tempo-/Rotlichtblitzer in der Zwickauer Straße löste 2 924-mal aus und nahm 127 000 Euro ein (beides fallend).

Erfolgreichster Rotlichtblitzer: Bahnhofstraße.
Erfolgreichster Rotlichtblitzer: Bahnhofstraße.  © Klaus Jedlicka
Der Starenkasten Annaberger Straße erzielt die größten Einnahmen.
Der Starenkasten Annaberger Straße erzielt die größten Einnahmen.  © Klaus Jedlicka
Der Verlierer unter den Blitzern: Südring/Adelsbergstraße.
Der Verlierer unter den Blitzern: Südring/Adelsbergstraße.  © Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0