Brandanschlag auf türkisches Restaurant: Wer steckt dahinter?

Chemnitz - Brand­an­schlag auf ein tür­kisch-kur­di­sches Re­stau­rant: Of­fen­bar drei Män­ner bra­chen in der Nacht ins Lo­kal "Man­gal" in der Stra­ße der Na­tio­nen ein, gos­sen Ben­zin aus und zün­de­ten es an (TAG24 berichtete).

Die Angreifer gossen im Lokal an drei Stellen Benzin aus und zündeten es an. Es gab eine Detonation.
Die Angreifer gossen im Lokal an drei Stellen Benzin aus und zündeten es an. Es gab eine Detonation.  © Haertelpress

Es gab eine De­to­na­ti­on - min­des­tens eine hal­be Mil­li­on Euro Scha­den! Kei­ne Ver­letz­ten, aber die Feu­er­wehr eva­ku­ier­te 17 Men­schen aus dem Wohn­haus.

Die Kri­po schlie­ßt ein frem­den­feind­li­ches Mo­tiv nicht aus, das De­zer­nat Staats­schutz führt die Er­mitt­lun­gen.

Es war nach den An­schlä­gen auf das jü­di­sche Re­stau­rant Scha­lom und die per­si­schen Lo­ka­le Schmet­ter­ling und Sa­fran be­reits der vier­te An­schlag auf ein aus­län­di­sches Gast­haus in Chem­nitz seit Au­gust.

"Man­gal"-In­ha­ber Ale Tu­laso­g­lu (46) ist von rechts­ra­di­ka­len Tä­tern über­zeugt: "Die Be­schrei­bung passt auf die Ver­däch­ti­gen im Lo­kal Sa­fran."

Die An­grei­fer hat­ten nach dem Ein­bruch an drei Stel­len Ben­zin aus­ge­gos­sen. Nach der Ex­plo­si­on wa­ren sie mit ei­nem ro­ten Kom­pakt­wa­gen ge­flüch­tet, be­rich­te­ten Zeu­gen.

Die Polizei am Tatort: Jetzt hat das Kripo-Dezernat Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.
Die Polizei am Tatort: Jetzt hat das Kripo-Dezernat Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.  © Haertelpress

Für Ale To­laso­g­lu ist der An­schlag eine Ka­ta­stro­phe:

"Ich kann ver­mut­lich die­ses Jahr nicht wie­der öff­nen. Ich ver­ste­he nicht, war­um mir das je­mand an­tut." Die 17 Eva­ku­ier­ten ka­men nachts in ei­nem CVAG-Bus un­ter. Dar­un­ter Ja­ni­ne E. (27), die über dem "Man­gal" wohnt.

Sie ist "über­zeugt, dass die An­grei­fer aus dem Dunst­kreis der rech­ten Ter­ror­grup­pe Re­vo­lu­ti­on Chem­nitz kom­men. Das macht mir Angst!".

Die drei ge­flüch­te­ten Män­ner wa­ren etwa Mit­te 20, gut 1,70 Me­ter groß und dun­kel ge­klei­det. Ein Mann trug eine Kap­pe, ein an­de­rer wirk­te mus­ku­lös.

Die Po­li­zei sucht Zeu­gen zum An­schlag und zu den drei Män­nern un­ter Te­le­fon 0371/3 87-34 48

Inhaber Ale Tulasoglu (46) befürchtet einen rechtsradikalen Hintergrund beim Brandanschlag.
Inhaber Ale Tulasoglu (46) befürchtet einen rechtsradikalen Hintergrund beim Brandanschlag.  © Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0