Feuerwehreinsatz im Heckertgebiet: Wieder Brand in Plattenbau

Chemnitz - In einem Plattenbau im Heckertgebiet ist am Samstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen.

Die Feuerwehr war in dem Wohnblock im Einsatz.
Die Feuerwehr war in dem Wohnblock im Einsatz.  © Harry Härtel/Haertelpress

Zu dem Brand war es in einem Neubaublock in der Max-Schäller-Straße in Chemnitz-Morgenleite gekommen. Das Feuer war in einer Wohnung in der fünften Etage ausgebrochen. Ob diese und weitere, vom Brand betroffene Wohnungen, derzeit bewohnbar sind, ist noch unklar.

Fünf Bewohner mussten wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung vor Ort behandelt werden, zwei kamen ins Krankenhaus.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch nicht bekannt.

Erst Mitte August hatte es in einem Mehrfamilienhaus Am Harthwald gebrannt (TAG24 berichtete) und nur eine Woche davor brannte es in einem Wohnblock in der Marie-Tilch-Straße.

Update, 10.10 Uhr: Wie die Feuerwehr mitteilt, stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte ein Balkon in Vollbrand. Schwarzer Rauch zog an dem Gebäude hoch, bis zum elften Stock. Zwei gehbehinderte Bewohner wurden durch die Feuerwehr aus dem Haus evakuiert, die übrigen Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Durch den schnellen Löscheinsatz konnte ein Ausbreiten der Flammen auf weitere Wohnungen verhindert werden.

Insgesamt waren neben 65 Kräfte der Chemnitzer Berufsfeuerwehr aller drei Wachen sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Stelzendorf und Altchemnitz auch Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

Update, 11.20 Uhr: Laut Brandursachenermittlern war wohl ein elektrisches Gerät schuld an dem Feuer. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen laufen noch.

Das Feuer war in der vierten Etage ausgebrochen.
Das Feuer war in der vierten Etage ausgebrochen.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0