Nach Messerstecherei in Chemnitz: Flüchtiger geschnappt

Chemnitz - Nach einer Messerstecherei in Chemnitz in der Nacht zum vergangenen Samstag wurde jetzt gegen den flüchtigen Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen.

Ein 22-jähriger Afghane wurde nach der Messerstecherei festgenommen und Haftbefehl gegen ihn erlassen.
Ein 22-jähriger Afghane wurde nach der Messerstecherei festgenommen und Haftbefehl gegen ihn erlassen.  © Harry Härtel/Haertelpress

Im Bereich der Brückenstraße/Straße der Nationen kam es gegen 1.50 Uhr zu einer Auseinandersetzung zweier Gruppen.

Der Streit eskalierte so, dass ein bis dahin Unbekannter mit einem Messer zwei Afghanen, einen 20-Jährigen schwer und einen 29-Jährigen leicht, verletzte (TAG24 berichtete).

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, konnte der Tatverdächtige (22) am Dienstag im Stadtgebiet vorläufig festgenommen werden. Der Afghane wurde am Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 22-Jährige wird bis auf weiteres in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht.

Die Tat ereignete sich nur wenige Meter entfernt vom Tatort der tödlichen Messerstecherei im August 2018, bei der Daniel H. (35) ums Leben kam.

Die Messerstecherei ereignete sich an der Ecke Brückenstraße/Straße der Nationen.
Die Messerstecherei ereignete sich an der Ecke Brückenstraße/Straße der Nationen.  © Google Maps

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0