Der Winter kommt: Wenn alle Brünnlein schließen...

Chemnitz - Schluss mit spritzig: Morgen dreht die Stadt dem letzten öffentlichen Brunnen das Wasser ab. Erfrischend: Für den geplanten Marktbrunnen gingen über 100 Bewerbungen aus ganz Europa ein.

Ab Montag trocken: Der Azzano-Brunnen neben der Galeria Kaufhof.
Ab Montag trocken: Der Azzano-Brunnen neben der Galeria Kaufhof.  © Sven Gleisberg

"Insgesamt 114 Einsendungen sind eingegangen. Die meisten kamen aus Deutschland. Aber auch Einsendungen aus Slowenien, Tschechien, den Niederlanden, der Schweiz und Großbritannien waren dabei", hieß es auf Nachfrage aus dem Rathaus.

Derzeit prüft eine elfköpfige Jury die Bewerbungen, ihre Ergebnisse werden am 18. Dezember von der Stadt veröffentlicht.

Dann fließt allerdings bei den 18 öffentlichen städtischen Chemnitzer Brunnen schon lange kein Wasser mehr. Ein Stadtsprecher: "Mit der Brunnenabschaltung wurde Anfang Oktober begonnen. Der letzte - der Azzano-Brunnen neben der Galeria Kaufhof - wird am Montag abgeschaltet." Brunnensanierungen stehen in dieser Ruhesaison nicht an.

Apropos Sanierungen: Das genaue Schicksal des maroden Klapperbrunnen am Busbahnhof bleibt weiter ungewiss. Die Stadt will den 1968 errichteten Wasserspiel-Brunnen dort zwar erhalten und sanieren, doch nach dem entsprechenden Beschluss im August fehlt noch immer ein konkreter Sanierungsplan.

Ungewisses Sanierungs-Schicksal: Der Klapperbrunnen am Busbahnhof.
Ungewisses Sanierungs-Schicksal: Der Klapperbrunnen am Busbahnhof.  © Sven

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0